Botox einheiten quadrat

Nur Schwann- Zellen können axonale Regeneration nach Verletzungen einleiten. Mikroglia kleinsten Gliazellen Regagieren auf Verletzungen oder Krankheiten, indem sie tote oder abgestorbene Neuronen entfernen und Entzündungsprozesse auslösen. Schwierigkeit ist nicht die Kleinheit, sondern die enge Verflochtenheit der Neuronen!

Daraus entstand Silberchromat, welches nur wenige Neuronen schwarz färbt und so prinzipielle Darstellungen ermöglicht. Diese Entdeckung machte es zum ersten Mal möglich, einzelne Neurone zu sehen, wenn auch nur als Silhouette. Golgi- Färbung kann keine Auskunft über die Zahl von Neuronen liefern! Unter dem Mikroskop kann dann die Zahl der Neuronen sehr gut eingeschätzt werden. Die Substanz wird von verschiedenen Neuronenteilen unterschiedlich aufgenommen. Ein darauf gerichteter Elektronenstrahl wird dann durch das Gewebe auf einen Film gelenkt und erzeugt detaillierte Strukturabbildungen.

Anterogrades Tracing ermöglicht das Verfolgen der Axone, die von den Zellkörpern eines bestimmten Gebiets entspringen diese werden von den Zellkörper entnommen und dann entlang der Axone zu den Endknöpfchen transportiert. Beim Menschen werden sowohl die Kopfoberseite als auch die Vorderseite des Körpers als ventral bezeichnet. Häufig werden die Begriffe superior und inferior zur Bezeichnung der Ober- und Unterseite des Primatenkopfes verwendet.

Weitere Begriffe: rostral-caudal vorne-hintensuperior-inferior oben-untenproximal-distal nahentfernt Schnittebenen: horizontal, frontal, sagittal 26 Ein Schnitt durch die Mitte des Gehirns zwischen den beiden Hemisphären, wird als Medianschnitt bzw. Die zwei dorsalen Arme der grauen Substanz des Rückenmarks werden als Hinterhörner oder Dorsalhörner und die zwei ventralen Arme als Vorderhörner oder Ventralhörner bezeichnet Auf 31 Ebenen sind jeweils links und rechts Paare von Spinalnerven mit dem Rückenmark verbunden.

Jeder der 62 Spinalnerven teilt sich und seine Axone ziehen entweder über die Hinterwurzel oder über die Vorderwurzel in das Rückenmark hinein! Die meisten ihrer synaptischen Endknöpfchen befinden sich in den Hinterhörnern der grauen Substanz! Die Neuronen der Vorderwurzel sind efferent, motorisch und multipolar! Ihre Zellkörper liegen in den Vorderhörnern! Die somatischen Neuronen projizieren zu den Skelettmuskeln, während die autonomen Neuronen zu Ganglien projezieren, die über weitere synaptische Kontakte mit inneren Organen in Verbindung stehen!

Meist wird allerdings das Diencephalon auch nicht dazu gerechnet und der Rest als Truncus cerebri bezeichnet! Das Myelencephalon wird oft auch als Medulla oblongata verlängertes Rückenmark bezeichnet! Diese entwickeln sich ins erwachsene Proencephalon VorderhirnMesencephalon Mittelhirn und Rhombenencephalon Rautenhirn. Das Myelencephalon Abb. Rechts unten überträgt hauptsächlich Signale 28 zwischen dem Rest des Gehirns und dem Körper! Wichtige Unterstruktur: Formatio reticularis: Netzwerk aus ca.

Die verschiedenen Kerne sind beteiligt am Schlaf, der Aufmerksamkeit, der Bewegung, der Aufrechterhaltung des Muskeltonus und diverser autonomer Reflexe! Das Metencephalon Abb. Seit einiger Zeit ist deutlich geworden, dass das Cerebellum auch bei vielen kognitiven Prozessen beteiligt ist! Das Mesencephalon Abb. In niedrigen Wirbeltieren erfüllt Tectum rein visuelle Funktion, daher oft Tectum opticum bezeichnet. Die beiden Lappen sind über die Adhesio interthalamica verbunden.

Der Thalamus beinhaltet viele verschiedene paarige Kerngebiete, die meist zum Cortex projizieren. Einige sind sensorische Relaiskerne: Bsp. Er besteht aus mehreren Nuclei und spielt eine wichtige Rolle bei der Regulation verschiedener motivationaler Verhaltensweisen! Er steuert zum Teil die Freisetzung von Hormonen der Hypophyse, die sich direkt darunter befindet!

Das Telencephalon: beim Menschen der grösste Abschnitt! Er vermittelt die komplexesten Funktionen des Gehirns. Es initiiert willkürliche Bewegungen, interpretiert sensorischen Input und vermittelt komplexe kognitive Prozesse wie Lernen, Sprechen und Problemlösen. Cerebraler Cortex Grosshirnrinde : Die cerebralen Hemisphären sind von einer Gewebeschicht bedeckt, die als cerebraler Cortex Cortex cererbri bezeichnet wird.

Beide Hemisphären sind durch die Fissura longitudinalis cerebri beinahe getrennt! Verbindungen gibt es über so genannte cerebrale Commissuren! Die Zahl beider Zelltypen variiert ja nach Schicht! Es gibt einen dominanten vertikalen Verlauf der Axone und Dendriten Kolumnenorganisation! Sie haben einen grossen Dendriten, der als apikaler Dendrit bezeichnet wird. Er zieht zur Cortexoberfläche zieht. Sternzellen sind kleine sternförmige Interneurone Neurone mit kurzen oder überhaupt keinen Axonen!

Neuronen in einer bestimmten Kolumne bilden oft einen eigenen kleinen Schaltkreis mit einer ganz bestimmten Funktion! Deshalb ist diese Schicht in den verschiedenen sensorischen corticalen Arealen besonders dick! Der oft erwähnte Hippocampus ist ein wichtiger Teil des Cortex, der aber nicht zum Neocortex gehört! Das Limbische System Abb. Posterior zur Amygdala beginnt der Hippocampus, der im medialen Temporallappen verläuft.

Der Fornix verlässt das dorsale Ende des Hippocampus und schwingt bogenförmig entlang der superioren Seite des 3ten Ventrikels nach vorne und endet im Septum und den Mammilarkörpern. Die Basalganglien: Die Amygdalae werden meist auch zu den Basalganglien dazugezählt! Aus jeder Amygdala zieht der Nucleus caudatus anfangs in eine posteriore und dann in eine anteriore Richtung, 31 wobei der Schweif immer dicker wird!

Im Mittelpunkt des kreisförmigen Nucleus caudatus liegt das Putamen. Das Putamen ist mit dem Nucleus caudatus über Faserbrücken verbunden! Eine weitere Struktur gehört zu den Basalganglien, der Globus pallidus, dieser liegt medial zum Putamen! Die Basalganglien sind für die Ausführung willkürlicher Bewegungen wichtig! Klinische Implikation: Bei der Parkinsonschen Krankheit ist eine Bahn, die von der Substantia nigra des Mesencephalons zum Corpus striatum projiziert betroffen.

Neuerdings werden die Basalganglien auch mit der Integration von Prosody und sprachlicher Emotion in Verbindung gebracht! Wie werden diese Signale weitergeleitet?

Wie werden diese Signale auf andere Neuronen übertragen? In der Substantia nigra wird normalerweise der Neurotransmitter Dopamin produziert, welches an das Corpus Striatum abgegeben wird und für eine normale Bewegungssteuerung sorgt.

Bei der Parkinsonschen Krankheit wird zuwenig Dopamin produziert. Der Krankheit kann also durch Biopsychologische Kenntnis entgegengewirkt werden Klinische Implikation. Die Spitze der intrazellulären Elektrode Mikroelektrode muss fein genug sein, damit sie die neuronale Membran durchdringen kann. Sobald aber eine Elektrode in ein ruhendes Neuron eingestochen wird, entsteht als Messwert eine Spannungsdifferenz von ca.

Das Potential im Inneren des ruhenden Neurons ist also ca. In Flüssigkeiten sind Salze gelöst und im gelösten Zustand können sich die Ionen frei bewegen! Durch das Bestreben nach Konzentrationsausgleich bewegen sich Ionen deshalb von Gebieten hoher Konzentration in Gebiete niedriger Konzentration Diffusionsdruck! Trotz dieser homogenisierenden Effekte existiert ein Ungleichgewicht auf beiden Seiten der Membran eines ruhenden Neurons. Verschiedene Ionenkanäle sind für die Passage jeweils eines bestimmten Ions spezialisiert.

Faktor 4: Letztendlich ist auch ein aktiver, Energie verbrauchender Prozess an der Aufrechterhaltung des Ungleichgewichts beteiligt. Dieser Ionentransport erfolgt über aktive Energie verbrauchende Mechanismen in der Zellmembran. Siehe Seite im Buch, Tabelle 4. Eine solche Bindung eines Neurotransmitters mit einem Rezeptor hat im Folge-Neuron eine von zwei Wirkungen, abhängig von 1.

Sie breiten sich im Zellkörper des Folge-Neurons elektrotonisch passiv aus. Die Rezeptorbereiche eines Neurons sind aber meist mit tausenden Synapsen bedeckt. Wird diese Schwelle überschritten, wird ein Aktionspotential AP generiert. Ein Aktionspotential ist eine massive, kurzzeitige Umkehrung des Membranpotentials ca.

Diese Aufsummierung wird als Integration oder Summation bezeichnet. Konsequenz : Ein unterschwelliger Reiz kann ein Neuron zum Feuern veranlassen, wenn er in rascher Folge wiederholt passiert. Wenn also eine Synapse nochmals aktiviert wird, bevor sich das ursprüngliche PSPe wieder vollständig zurückgebildet hat, so setzt sich der Effekt des zweiten Reizes auf das noch anhaltende PSPe, das durch den ersten Reiz verursacht wurde.

Diese Situation ändert sich aber schlagartig, sobald das Membranpotential am Anfang des Axons bis zur bereits erwähnten Erregungsschwelle von ca. Daraus resultiert eine plötzliche Potentialumkehr auf ca. Das nun plötzlich vorherrschende Membranpotential von ca. Nach ca. Die relative Refraktärzeit ist beendet, wenn die Höhe der Stimulation, die zum Auslösen eines APs notwendig ist, wieder auf das Grundniveau zurückkehrt. Die Refraktärzeit ist verantwortlich dafür, dass: 1. Die AP nur in eine Richtung weitergeleitet werden kann.

Da die Abschnitte über die ein AP weitergeleitet wird eines Axons vorübergehend refraktär sind, kann ein AP seien Richtung nicht ändern. Die Entladungsrate begrenzt ist und im Zusammenhang mit der ursächlichen Reizintensität steht. Bei andauernder starker Stimulation wird gefeuert, sobald die absolute Refraktärzeit vorüber ist.

Bei geringer Reizintensität also wenn im Ruhezustand nur ein AP ausgelöst werden kann feuert das Neuron erst dann wieder, wenn auch die relative Refraktärzeit vorüber ist. Die Weiterleitung eines APs entlang eines Axons erfolgt relativ langsam. Diese Ereignisse laufen wiederholt ab, sodass daraus eine so genannte Erregungsschwelle resultiert; bis also in allen synaptischen Endköpfchen ein voll ausgebildetes AP ausgelöst wird.

Die Erregungsschwelle breitet sich rückwärts über den Zellkörper und die Dendriten des Neurons aus. Ein generiertes AP breitet sich passiv — d. Obwohl es dadurch etwas an Stärke verliert, reicht es immer noch aus, um die spannungsgesteuerten Natriumkanäle zu öffnen und so ein neues AP generieren zu können. Dieses AP wird dann passiv entlang des Axons bis zum nächsten Schnürring geleitet, wo ein weiteres AP ausgelöst wird und so weiter.

Es kommt zu einer kurzen Verzögerung, während das AP aktiv generiert wird, aber dennoch erfolgt die Weiterleitung in myelinisierten Axonen schneller als in unmyelinierten Axonen. Die Übertragung von APen in myelinisierten Axonen wird als saltatorische Erregungsleitung bezeichnet.

Was für Geschwindigkeiten sind möglich? Neueste Entdeckungen: 1. Auch einige Dendriten sind in der Lage, APe zu generieren 2. So genannte Dornen teilen einen Dendriten in Kompartimente. Struktur der Synapsen 2. Synthese, Verpackung und Transport von Neurotransmittern 3. Freisetzung von Neurotransmittern 4. Aktivierung von Rezeptoren 5. Wiederaufnahme der Neurotransmitter 4. Neurotransmitter werden aus Varikositäten Erweiterungen entlang des Axons und seiner Äste freigesetzt; diese werden dann weit auf umgebende Ziele verteilt 42 4.

Peptide sind Aminosäureketten, die aus 10 oder weniger Aminosäuren bestehen; sind also kurze Proteine. Die kleinen Neurotransmitter werden in den Endköpfchen synthetisiert und vom GolgiApparat in synaptische Vesikel verpackt. Nachdem die Vesikel gefüllt sind, werden sie in der Nähe der präsynaptischen Membran gespeichert.

Die Vesikel werden dann über Mikrotubuli zu den Endköpfchen gebracht ca. An der präsynaptischen Membran gibt es viele spannungsgesteuerte Calciumkanäle. Abbildung auf Buch Seite 4. Ein Rezeptor besteht aus einem Protein mit Bindungsstellen für nur bestimmte Neurotransmitter.

Ein Neurotransmitter braucht immer einen spezifischen Rezeptor, um Wirkung zu zeigen. Jedes Molekül, das an ein anderes bindet, wird als dessen Ligand bezeichnet.

Ein Neurotransmitter ist also ein Ligand seines Rezeptors. Meist kann ein Neurotransmitter aber an mehrere verschiedene Rezeptoren binden Subtypen des spezifischen Rezeptors.

Ein Vorteil der Rezeptorsubtypen ist, dass sie einem Neurotransmitter ermöglichen, in verschiedenen Bereichen des Gehirns unterschiedliche Arten von Nachrichten zu übermitteln. Ionotrope Rezeptoren sind an ligandgesteuerten Ionenkanälen gekoppelt. Metabotrope Rezeptoren: sind an Signalproteine und an G-Proteine gekoppelt.

Die Bindung an einen metabotropen Rezeptor veranlasst die Abspaltung einer Untereinheit eines innen angekoppelten G-Proteins. Der sekundäre Botenstoff diffundiert dann durch das Zytoplasma und kann beispielsweise in den Zellkern eindringen und Genexpression beeinflussen.

Weiters gibt es auch sogenannte Autorezeptoren. Autorezeptoren sind metatrop und gehen eine Bindung mit Neurotransmittern des eigenen Neurons ein präsynaptisch. Sie können die Freisetzung der Neurotransmitter in den synaptischen Spalt reduzieren oder stärken.

Metabotrope Rezeptoren sind häufiger als ionotrope Rezeptoren; ihre Effekte entwickeln sich langsamer und halten länger an. Sie sind diffuser und variieren mehr. Wichtige Hinweise: Kleine niedermolekular Neurotransmitter werden eher an direkten Synapsen ausgeschüttet und aktivieren eher ionotrope Rezeptoren, oder direkt auf Ionenkanäle wirkende metatrope Rezeptoren. Sie sind in schnelle Signalübertragung eingebunden.

Sie sind in langsame und lang anhaltende Signalübertragung eingebunden. Enzyme sind Proteine, die biochemische Reaktionen stimulieren oder hemmen ohne selbst von ihnen beeinflusst zu werden. Astrocyten setzen auch chemische Botenstoffe frei, haben auch Rezeptoren für Neurotransmitter, leiten Signale weiter und sind an der Wiederaufnahme von Neurotransmittern beteiligt.

Astrocyten sind mit Neuronen über sogenannte Gap junctions verbunden. Gap junctions sind enge Räume zwischen Zellen, die über röhrenförmige und mit Cytoplasma gefüllte Kanäle verbunden sind. Durch die Verbindung ist das Cytoplasma zwischen den beiden Neuronen nicht unterbrochen, somit können die elektrischen Synapsen von einem Neuron zum anderen wandern.

Gap junctions spielen für die Funktion des menschlichen Gehirns eine wichtige Rolle. Die bekanntesten 4 sind: 1. Glutamat 2. Aspartat 3. Glycin 4. Monoamine kommen in kleinen Neuronengruppen, deren Zellkörper sich hauptsächlich im Hirnstamm befinden, vor.

Es gibt 4 Monoamine-Neurotransmitter: 1. Dopamin 2. Andrenalin od Epinephrin 3. Noradrenalin Norepinephrin 4. Serotonin wird aus der Aminsäure Tryptophan synthetisiert. Abbildung 4. Beide löslichen Gase werden im Cytoplasma entsprechender Neuronen produziert und diffundieren direkt durch die Zellmembran in die extrazelluläre Flüssigkeit und dann in benachbarte Zellen.

Sie lösen die Produktion eines sekundären Botenstoffes aus und werden rasch deaktiviert wenige Sekundenindem sie in andere Moleküle umgewandelt werden. Sie sind an der sogenannten retrograden Transmission beteiligt.

Sie wird im synaptischen Spalt über das Enzym Acetylcholinesterase abgebaut. Ach auschüttende Neuronen werden als cholinerg bezeichnet. Ein Beispiel sind die sogenannten Endorphine endogene Opiate. Endorphine aktivieren neuronale Systeme, die an der Schmerzunterdrückung beteiligt sind Analgesie und auch solche, die das Erleben von Freude vermitteln. Die Untersuchung von Pharmaka, die synaptische Übertragung verändern und so auf psychologische Prozesse einwirken, ist weit verbreitet.

Pharmakologische Substanzen wirken immer entweder erleichternd Agonist oder hemmend Antagonist auf eine synaptische Übertragung. Kokain ein Agonist : erhöht die Aktivität von Dopamin und Noradrenalin, indem es die Wiederaufnahme dieser Neurotransmitter aus dem synaptischen Spalt in die präsynaptischen Endköpfchen hemmt. Als Konsequenz ist die Wirkung von Dopamin und Noradrenalin an den postsynaptischen Rezeptoren länger anhaltend.

Atropin ein Antagonist : ist der pharmakologisch aktive Bestandteil der Tollkirsche Atropa belladonna Atropin bindet an den muskarinergen Rezeptor ein Subtyp des Acetylcholinrezeptors und wirkt so als Rezeptorblocker für Aceytlcholin. Da es viele cholinerger Gedächtnisprozesse gibt, lösen hohe Dosen von Atropin Gedächtnisbeeinträchtigungen hervor. Curare ein Antagonist : bindet an den nikotinergen Rezeptor ein weiterer Subtyp des Acetylcholinrezeptors und blockiert so die Übertragung an neuromuskulären Synapsen.

Curare führt zu Lähmungen und kann über die Hemmung der Atmung zum Tod führen. Botulinustoxin Botox, ein Antagonist : ist genauso wie Curare ein nikotinerger Antagonist. Es blockiert auch die Übertragung an der neuromuskulären Synapse und führt zu Lähmungserscheinungen.

Sie wird häufig in verdorbenem Essen gefunden und ist ein tödlicher Gift. Einige Mechanismen, wie Pharmaka und Drogen wirken Abbildung 4. Methoden zur Untersuchung des Nervensystems 1.

Die zahlreichen, einander überlappenden Strukturen des Gehirns absorbieren die Strahlen aber annähernd gleich somit lassen sie sich auf einem Röntgenbild nicht unterscheiden man sieht zwar das Gehirn als ganzes, aber nicht die einzelnen komplexen Strukturen Bei Röntgenkontrastuntersuchungen ist dies aber möglich.

Hier wird eine Substanz in einen Bereich des Körpers injiziert, die Röntgenstrahlen entweder stärker oder schwächer absorbiert als das umliegende Gewebe.

Die injizierte Substanz erhöht den Kontrast zw. Interessierenden Bereich und Gewebe drumherum. Diese Methode ist vor allem zur Lokalistation vaskulärer Schädigungen und Tumoren nützlich. Röntgenröhre und —detektor rotieren automatisch auf einer Ebene um das Gehirn des Patienten und erstellen so viele einzelne Röntgenbilder, diese werden dann per Computer zusammengesetzt.

Vorgang wird so lang wiederholt bis man eine, durch Computer zusammengestellte, 3D- Darstellung des Gehirns hat. Wird in biopsychologischer Forschung oft verwendet, weil es Bilder von Gehirnaktivitäten und nicht nur der Gehirnstruktur liefert. Übliche Anwendung: Radioaktive 2-Desoxyglukose 2-DG wird in die Karotisarterie Halsarterie, die die ipsilaterale cerebrale Hemisphäre versorgt injiziert.

Da 2-DG der Glukose ähnlich ist, wird sie schnell von aktiven Neuronen aufgenommen. Sie kann aber nicht wie die Glukose metabolisiert werden und sammelt sich daher in aktiven Neuronen an bis sie zerfällt. Hauptvorteil gegenüber fMRT ist die zeitliche Auflösung: kann schnelle Veränderungen der neuronalen Aktivität erfassen.

Mittlerweile reichen viele Bildgebungsforscher ihre Rohdaten aus zahlreichen Untersuchungen in ein Gehirnbilder-Archiv ein, zu dem andere Forscher Zugang haben. Kognitive Neurowissenschaftler können so die Rohdaten einer bestimmten Studie mit den Bildern aus dem Archiv vergleichen oder kombinieren. TMS könnte eine Möglichkeit eröffnen kausale Zusammenhänge zwischen der menschlichen kortikalen Aktivität und Kognition zu untersuchen.

Tatsächlich schaltet die magnetische Stimulation vorübergehend Teile des Gehirns ab, und während dieser Zeit werden die Auswirkungen auf Kognition und Verhalten untersucht. Das volle Potential kann erst ausgeschöpft werden wenn grundlegendende Fragen über Sicherheit, Tiefe des Effekts und die Mechanismen der neuronalen Unterbrechung beantwortet sind. Das Signal ist der interessante Teil. Problem: Rauschen ist oft stärker als das Signal. Dann bestimmt ein Computer den Millivolt-Wert der Punkte.

Als nächstes betrachtet er den Wert jeder der Spuren 1 Millisekunde ms nach ihrem Beginn und berechnet den Mittelwert dieser Werte. Vorgang wird bei 2-ms-Marke, 3 ms-Marke usw. Wenn diese Mittelwerte dann graphisch dargestellt werden, wird die durchschnittliche Reaktion, die das Klicken ausgelöst hat, deutlich sichtbar, da sich das zufällige Hintergrund-EEG über die Mittelung aufhebt.

EEG allein reicht, wegen schlechter räumlicher Auflösung, nicht um Quelle der Signale zu lokalisieren. Zu jedem Zeitpunkt kontrahieren sich in jedem ruhenden Muskel wahrscheinlich ein paar Fasern, wodurch der Gesamttonus Spannung des Muskels aufrecht erhalten wird. Psychophysiologen verwenden den Grad der Ruhespannung in Muskeln als Indikator für psychische Aktiviertheit arousal.

Psychophysiologen arbeiten aber nicht mit den Rohsignalen sondern integrierten Signalen d. EOG basiert auf der Tatsache, dass zwischen Vorderseite positiv und Rückseite negativ des Augapfels eine konstante Potentialdifferenz besteht. Aufgrund dessen kann eine Augenbewegung in dem elektrischen Potential zwischen Elektroden, die um das Auge herum platziert werden, gemessen werden. Physiologische Grundlagen der Hautleitfähigkeit sind noch weitgehend unerforscht.

Drüsen neigen nämlich auch dazu, in emotionalen Situationen aktiv zu werden. Blutdruck wird gewöhnlich als Verhältnis zwischen systolischem zu diastolischem Blutdruck in mmHg Millimeter Quecksilbersäule angegeben.

In der Forschung werden aber zuverlässigere automatisierte Verfahren verwendet. Blutvolumen: Veränderungen im Blutvolumen in bestimmten Teilen des Körpers sind mit psychischen Vorgängen assoziiert. Bekanntestes Beispiel: Anschwellen der Genitalien bei sexueller Erregung. Bei einer dieser Methoden wird das Volumen des Zielgewebes über einen darumgewickelten Dehnungsmessstreifen erfasst. Nachteil: Anwendungsmöglichkeiten eingeschränkt. Bei einer anderen Methode wird Licht durch das Zielgewebe gesendet und die absorbierte Lichtmenge erfasst.

Je mehr Blut im Gewebe, desto mehr Licht wird absorbiert. Diese Verfahren lassen sich 3 Kategorien zuordnen: Läsionsmethoden, elektrische Stimulationsmethoden und invasive Ableitungsmethoden. Alle Entfernungen von einem bestimmten Bezugspunkt sind in mm angegeben. Auch bei sehr fähigen Chirurgen kann es vorkommen das auch benachbarte Strukturen zerstört werden.

Tatsächlich sind aber Verhaltenseffekte unilateraler Läsionen einiger Gehirnstrukturen schwer nachzuweisen. Somit basieren die meisten experimentellen Studien auf bilateralen Läsionen.

Ist enorm wichtiges Forschungswerkzeug da sie oft zu Verhaltenseffekten führt, die gewöhnlich denen einer Läsion an derselben Stelle entgegengesetzt sind. Die spezielle Verhaltensantwort auf die Stimulation hängt von der Lage der Elektrodenspitze, den Parametern des Stroms und der Testumgebung ab. Intrazelluläre Zellableitung: ermöglicht eine kontinuierliche Aufzeichnung der abgestuften Fluktuationen im Membranpotential eines einzelnen Neurons.

Extrazelluläre Zellableitung: Aktionspotential eines Neurons kann auch über Mikroelektrode aufgezeichnet werden. Liefert aber keine Info über das Membranpotential.

Summenableitung: Hier können Signale von mehreren Neuronen registriert werden. Aktionspotentiale werden in einen integrierenden Schaltkreis eingespeist und so addiert. Kortikale EEG-Signale werden über rostfreie Schädelschrauben, subkortikale über stereotaktisch implantierte Drahtelektroden erfasst. Problem: Viele Substanzen durchdringen Blut-Hirnschranke nicht leicht.

Problemlösung: Kleine Mengen können auch über Kanüle implantierte, dünne, hohle Röhre verabreicht werden. Nach Test wird das Versuchstier getötet, sein Gehirn entnommen und Schnitte angefertigt. Diese werden dann einer Autoradiographie unterzogen, dazu werden sie mit einer photographischen Emulsion bedeckt, ein paar Tage im Dunkeln gelagert und dann, wie ein Film, entwickelt.

Bereiche des Hirns die viel radioaktive 2-DG absorbiert haben erscheinen auf den Abzügen als schwarze Flecken. Cerebrale Dialyse: Verfahren zur Messung der extrazellulären Konzentration bestimmter neurochemischer Substanzen in aktiven Tieren. CD erfordert Implantation eines dünnen Röhrchens mit einem kurzen semipermeablen Abschnitt, welcher in der interessierenden Struktur positioniert wird, in das Gehirn.

So können extrazelluläre chemische Substanzen aus dem Gewebe in das Röhrchen diffundieren. Substanz im Röhrchen kann dann entweder entnommen und zur späteren Analyse eingefroren werden oder in Lösung direkt mittels eines Chromatographen Gerät zur Messung der chemischen Bestandteile von Flüssigkeiten oder Gasen analysiert.

Regionen mit Ansammlung von Farbstoffe oder Radioaktivität markieren die Lage des interessierenden Neuroproteins. Dies wird erreicht, indem Gehirnschnitte markierten Antikörpers ausgesetzt werden, die an Enzyme binden, die nur in dem Neuron vorkommen, das den interessierenden Neurotransmitter enthält.

Die Sequenzen von Nukleotidbasen, die die Synthese vieler Neuroproteine steuern, sind identifiziert und Hybridstränge von mRNA mit den komplementären Basensequenzen künstlich hergestellt worden. Wenn solche Versuchstiere erzeugt sind, wird versucht möglichst jede beobachtbare neuronale oder Verhaltensanomalie zu identifizieren und zu analysieren.

Interpretation der Verhaltensstudien: Auch hier Vorsicht geboten! Erstens werden die meisten Verhaltensmerkmale durch die Aktivität vieler interagierender Gene beeinflusst. Zweitens beeinflusst die Elimination eines Gens häufig die Expression anderer Gene, demzufolge könnte jede beobachtete Veränderung im Verhalten nur indirekt mit dem ausgeschalteten Gen in Beziehung stehen, oder umgekehrt könnten die Effekte eines ausgeschalteten Gens durch kompensatorische Veränderung anderer Gene verdeckt sein.

Und drittes kann die Expression von Genen durch Erfahrung beeinflusst werden. Praktische Umsetzung dieses Konzepts ist allerdings problematisch. Antisense-Pharmaka müssen dem Abbau durch den Körper widerstehen, dürfen nicht toxisch sein und müssen spezifisch für die mRNA sein, auf die sie abzielen. Ebenso besteht die Möglichkeit ein Gen durch ein anderes zu ersetzen, das mit ihm bis auf einige zusätzliche Basen identisch ist. Diese können als Schalter fungieren, mit denen das Gen in Reaktion auf bestimmte chemische Substanzen an- oder ausgeschaltet werden kann.

Diese chemischen Substanzen können dazu verwendet werden, ein Gen an einem bestimmten Punkt in der Entwicklung oder in einer bestimmten Gehirnstruktur zu aktivieren oder zu unterdrücken. Methoden zur Untersuchung des Verhaltens 2. Diese Methode ist nur teilweise erfolgreich, weil sie effektiv zwischen neurologischen und hirngesunden Patienten unterscheiden kann, aber nicht zwischen neurologischen und psychiatrischen.

Individualisierte Testung: Ziel einer modernen neuropsychologischen Untersuchung: nicht nur Patienten mit Hirnschädigung zu identifizieren, sondern auch die psychologischen Defizite zu klassifizieren. Ablauf: begonnen wird mit einem allgemeinen Test um Hinweise auf allgemeine neuropsychologische Symptome zu erhalten. Danach wird individualisierter Test vorgegeben um die Ergebnisse des allgemeinen Tests detaillierter zu beschreiben.

Unterschied zu älteren Methoden: die neuen Testungen basieren auf aktuellen Forschungsergebnissen, die Interpretation beruht auf der kognitiven Strategie, die der Patient bei der Durchführung verwendet also nicht wie gut der Patient abschneidet und zur Vorgabe und Durchführung können nur sehr erfahrene und kompetente Neuropsychologen herangezogen werden.

Diese werden eher vom Neuropsycholegen während einem Gespräch mit dem Patienten entdeckt oder sogar selber vom Patienten oder seiner Familie berichtet. Schwierigkeitsgrad wird gesteigert. Sprachlateralisierung: Welche Hemisphäre des Hirns ist dominant für die Sprache? Während die ipsilaterale anästhesiert ist, werden schnell einige Tests zur Sprachfunktion durchgeführt.

Später wird Vorgang für die andere Hälfte des Hirns wiederholt. Injektion auf der für die Sprache dominanten Seite des Gehirns führt dazu, dass der Patient für ungefähr 2 Minuten völlig stumm ist. Diese Methode wird gewöhnlich vor Gehirnoperationen angewendet. Dichtotischer Hörtest: Probanden hören über Stereokopfhörer gesprochene Ziffernfolgen.

Beiden Ohren werden gleichzeitig 2 unterschiedliche Folgen von 3 Ziffern genannt. Proband muss dann so viele der 6 Ziffern wie möglich berichten. Hier wurde entdeckt, dass die Probanden mehr von den Ziffern richtig wiedergeben, die sie mit dem Ohr gehört hatten, das kontralateral zu ihrer sprachdominanten Hemisphäre liegt. Häufigstes Erscheinungsbild: Schwere Defizite im expliziten Gedächtnis, ohne dass das implizite Gedächtnis betroffen ist.

Repetition-Priming-Tests sind bei Beurteilung und Erforschung dieser Gedächtnisprobleme sehr hilfreich. Bei solchen Tests wird Patienten eine Wortliste vorgelegt, später sollen sie eine Liste mit Wortfragmenten vervollständigen. Hier müssen Tests in der Lage sein, zwischen verschiedenen Störungsmustern zu differenzieren. Symbole sind entweder Dreiecke, Sterne, Kreise oder Kreuze und sie sind entweder rot, grün, gelb oder blau.

Zu Beginn wird der Patient mit 4 Stimuluskarten konfrontiert, die sich voneinander hinsichtlich Form, Farbe und Anzahl der Symbole unterscheiden. Aufgabe besteht darin die Karten aus einem Kartendeck anhand der Stimuluskarten in Stapel zu sortieren.

Es werden aber keine direkten Hinweise gegeben wie der Patient die Karten sortieren soll, sondern lediglich Rückmeldungen ob die gerade verwendete Sortierart richtig oder falsch ist.

Der Patient ist so quasi gezwungen seine Sortierart nach einziger Zeit immer zu ändern. Patienten mit einer Schädigung des Frontallappen sortieren oft noch oder mehr Durchgänge nach einem Sortierprinzip weiter, das dann aber mittlerweile nicht mehr korrekt ist.

Entsprechend der zweiten Annahme wird jeder konstituierende kognitive Prozess über neuronale Aktivität in einem bestimmten Bereich des Gehirns vermittelt. Eines der Hauptziele der Kognitiven Neurowissenschaft besteht darin, die Teile des Gehirns zu lokalisieren, die unterschiedliche konstituierende kognitive Prozesse vermitteln.

In diesem Sinne ist das Subtraktionsverfahren eine der entscheidenden Methoden der Verhaltensforschung im Bereich der Kognitiven Neurowissenschaft.

Idealerweise sind die Aufgaben so konstruiert, dass sich Paare von ihnen allein hinsichtlich eines einzigen konstituierenden kognitiven Prozesses unterscheiden. Folglich kann die Gehirnaktivität, die mit diesem Prozess assoziiert ist, abgeschätzt werden, indem die Aktivität in dem Bild, das mit der einen oder zwei Aufgaben verknüpft ist, von der Aktivität in dem Bild abgezogen wird, das mit der anderen Aufgabe verknüpft ist.

Das resultierende Differenzbild zeigt dann denjenigen Bereich, der speziell bei dem konstituierenden kognitiven Prozess aktiv ist. Um Störfaktoren, wie z. Signalmittelung 2. Zwar reagieren Ratten anfangs ängstlich in einer neuen Kammer, die Ängstlichkeit nimmt aber mit wiederholter Exposition gegenüber demselben Feld ab. Beim erhöhten Plus Labyrinth vierarmiges Labyrinth in Form eines Pluszeichens handelt es sich um einen Test für Defensivverhalten, der gewöhnlich zur Untersuchung der anxiolytischen angstreduzierenden Wirkungen pharmakologischer Substanzen an Ratten eingesetzt wird.

Zwei Arme des Labyrinths haben Seitenwände, die anderen beiden nicht. Durch solche Untersuchungen konnte die Wirksamkeit anxiolytischer 57 Substanzen bestätigt werden und somit können diese heute auch bei der Behandlung von Menschen eingesetzt werden. Folge dieser Paarung: Konditionierter Reiz kann alleine die unkonditionierte Reaktion auslösen. Dieser Lernprozess findet überraschend schnell statt. Die räumliche Fähigkeit ist bei Ratten eine komplexe Struktur, da das Tier lernen und behalten muss wo wahrscheinlich Futter zu finden ist und sich auch merken muss welche Futterstellen sie zuletzt leer gefressen hat.

Bei dem Radioalarmlabyrinth handelt es sich um eine Anordnung von Armen die um eine zentrale Startzone herum sternförmig angeordnet sind. Am Ende jedes Armes befindet sich ein Futternapf der entweder Futter enthält oder nicht.

In einer Version dieses Paradigmas, in der eine Ratte jeden Tag in ein Labyrinth gesetzt wurde bei dem jedes Mal dieselben Arme Futter enthalten wurde festgestellt das Ratten die Arme ohne Futter nach einigen Tagen nur mehr selten inspizieren und auch die Futterstellen die sie leer gefressen hatten nur mehr selten am selben Tag inspizieren.

Morris-Wasserlabyrinth: Dient ebenso wie letzteres der Untersuchung der räumlichen Fähigkeiten von Ratten. Die Nagetiere werden in ein rundes Becken gesetzt und müssen so lange schwimmen bis sie die Rettungsplattform, die unsichtbar dicht unter der Wasseroberfläche liegt, entdeckt haben. Das Vorgehen wird wiederholt und die Startposition wird von Durchgang zu Durchgang variiert. Die Ratten lernen aber schon nach wenigen Durchgängen direkt zur Plattform zu schwimmen, indem sie wahrscheinlich räumliche Hinweisreize aus dem Zimmer als Bezugspunkt verwenden.

Konditioniertes defensives Vergraben: Wenn Ratten von einem Objekt, das an der Wand ihrer Kammer befestigt ist, einen Schock erhalten, identifizieren sie dieses Objekt als Bedrohung und begraben es nach nur einem Schock mit Streu, welches in ihrer Kammer liegt. Somit ist Licht der adäquate Reiz für die Augen. Wellenlänge und Intensität sind zwei wichtige Eigenschaften des Lichts, weil - Wellenlänge spielt eine Rolle bei der Farbwahrnehmung - Intensität spielt eine wichtige Rolle bei der Wahrnehmung von Helligkeit.

Bestandteile des Auges Licht fällt durch die Pupille in das Auge ein. Die Pupille ist die Öffnung in der Iris — als in das Auge. Die Pupille passt sich den Beleuchtungsverhältnissen an und die Iris ändert die Öffnungsweite. Hinter der Pupille befindet sich die Linse. Sie hat eine kugelförmige Gestalt. Jedoch wird die Linse durch die Zugkraft der Ligamente abgeflacht.

Augen müssen konvergieren sich seitwärts drehendamit jeder Punkt der visuellen Umwelt auf korrespondierende Netzhautpunkte der zwei Augen projiziert wird. Dreidimensionales Sehen wird also durch binokulare Disparität erzeugt, zwei sich überlappende Bilder. Genauere Anatomie: 6. Dann, nachdem die Rezeptoren aktiviert wurden, wird die neuronale Botschaft zurück durch die Netzhautschichten zu den retinalen Ganglienzellen übertragen.

Deren Axone projizieren, bevor sie sich in einem Bündel sammeln und den Augapfel verlassen. Diese Lücke wird auch als blinder Fleck bezeichnet. Die Lösung des ersten Problems Verzerrung wird durch die Fovea centralis gelöst. In der nasalen Hemiretina gibt es mehr Stäbchen als in der temporalen Hemiretina Spektrale Empfindlichkeit Lichter derselben Intensität können abhängig von ihrer Wellenlänge unterschiedlich hell wahrgenommen werden!

Die relative Helligkeit von Lichtern derselben Intensität kann graphisch in Form von so genannten spektralen Empfindlichkeitskurven dargestellt werden. Die Augen tasten das Sehfeld ständig ab, wobei es zu eine Reihe von Fixationen kommt, die durch sehr schnelle Augenbewegungen, sog.

Sakkaden, miteinander verbunden werden. Eine weitere Funktion der Augenbewegungen besteht darin, das retinale Bild hin- und herzubewegen, denn die Neurone des visuellen Systems reagieren eher auf Veränderungen als auf konstante Stimulation.

Eine Blockierung der Augenbewegungen würde dazu führen, dass das retinale Bild nach einigen Sekunden verschwindet und ein merkmalsloses graues Feld hinterlässt. Nach ein paar Sekunden würde das Bild oder ein Teil davon zwar spontan wieder wahrgenommen, es würde im nächsten Moment aber auch wieder verschwinden. Pigment: Ein Pigment ist jede Substanz, die Licht absorbiert. Es wurde ein rotes Pigment aus der mit Stäbchen besetzten Retina des Frosches extrahiert.

Rhodopsinmolekühle sind inaktiv 2. Natriumkanäle werden durch zyklisches GMP offen gehalten 3. Stäbchen setzen kontinuierlich Glutamat frei Stäbchen im Hellen: 1. Licht bleicht die Rhodopsinmolekühle aus 2.

Natriumjonen können nicht in die Stäbchen eindringen, die Stäbchen werden also hyperpolarisiert. Die Glutamatfreisetzung ist reduziert. Die Funktionsweisen der Zapfen sind weniger bekannt.

Dies bedeutet, dass Reize, die benachbarten Bereiche der Retina präsentiert werden, auf allen Ebenen des Systems benachbarte Neuronen erregen.

Der Grad der lateralen Inhibition, die von einem Rezeptor ausgeht, nimmt mit der Lichtintensität zu und wirkt auf Rezeptoren in der unmittelbaren Nachbarschaft am stärksten. Kontrastverstärkung: An jeder Kante erscheint der helle Streifen heller und der dunkle Streifen dunkler, als sie es in Wirklichkeit sind.

Die nicht vorhandenen hellen und dunklen Streifen unmittelbar an der Kante werden als Mach-Bänder bezeichnet. Dadurch, dass sie den Kontrast an jeder Kante verstärken, erleichtern sie das Entdecken von Kanten. Die neuronale Basis der Kontrastverstärkung: Die Kontrastverstärkung entsteht, weil der Rezeptor D, der unmittelbar an der Kante auf der lichtintensiveren Seite liegt, stärker feuert als die anderen Rezeptoren A, B ,C auf derselben Seite, während der Nachbar E dieses Rezeptors auf der weniger schwächer beleuchteten Seite, weniger stark feuert als die anderen Rezeptoren F, G, H auf der dunkleren Seite.

Diese Unterschiede lassen sich durch die laterale Inhibition erklären: Die Rezeptoren A, B, C feuern alle gleich stark, da sie alle gleich stark stimuliert und gleich stark durch ihre Nachbarn gehemmt werden. Rezeptor D feuert stärker als A, B, C, da er bei gleicher Stimulation weniger gehemmt wird, weil von seinen Nachbarn auf der schwächer beleuchteten Seite der Kante eine geringere laterale Hemmung auf ihn ausgeübt wird.

Bei den Rezeptoren auf der dunkleren Seite feuern F, G, H gleich stark, da sie alle mit der gleich schwachen Lichtintensität gereizt werden und von den Nachbarn gleich schwach gehemmt werden. Rezeptor E feuert jedoch noch schwächer, das er bei gleich schwacher Erregung stärker durch Rezeptor D auf der helleren Seite gehemmt wird. Visuelle Neurone sind kontinuierlich aktiv, daher sind wirksame Reize solche, die die Feuerrate entweder erhöhen oder senken.

Die Augenbewegungen wurden mit Curare blockiert und die Linsen auf der Retina scharf gestellt. Dann wurde mit einer Mikroelektrode in einem einzelnen neuron im visuellen Kortex positioniert. Dieser Vorgang wurde immer wieder wiederholt, wodurch die rezeptiven Felder der visuellen Neuronen identifiziert wurden und die entsprechenden Reizarten ebenfalls 65 6. Die rezeptiven Felder des fovealen Bereichs der Retina waren kleiner als diejenigen in der Peripherie 2. Alle Neuronen hatten kreisförmige rezeptive Felder 3.

Alle Neuronen waren monokular, d. Jedes Neuron hat ein rezeptives Feld in einem Auge, aber nicht in dem anderen Auge 4. Alle Neuronen hatten rezeptive Felder, die aus einem erregenden und einem hemmenden Bereich bestanden. Diese Bereiche sind durch eine kreisförmige Grenze getrennt. Wir unterscheiden On — Zentrum — Zellen: Sie reagieren auf Licht, das in den zentralen Bereich ihres rezeptiven Feldes gestrahlt wird, mit einer On — Reaktion und auf Licht, das in die Peripherie ihres rezeptiven Feldes gestrahlt wird mit einer Hemmung, gefolgt von einer Off — Reaktion wenn das Licht ausgeschaltet wird.

Am besten reagieren On und Off — Zellen auf Kontrast. Die effektivste Methode, um das Feuern einer On — Zentrum Zelle oder einer Off Zentrum Zelle zu maximieren, besteht darin, entweder die On oder die Off Zone ihres rezeptiven Feldes vollständig auszuleuchten Wenn beide Bereiche des rezeptiven Feldes einer Zelle zusammen beleuchtet werden, reagiert die Zelle nur schwach.

Die Neurone der Area striata stellen Ausnahmen dar — sie unterscheiden sich von den übrigen Neuronen 6. Es ist nicht möglich ihre rezeptiven Felder in statische On — Off Bereiche zu unterteilen: Eine komplexe Zelle reagiert, wenn eine gerade Kante einer bestimmten Orientierung als Reiz dargeboten wird, aber diese Reaktion ist unabhängig von der Position der Kante innerhalb des rezeptiven Feldes der Zelle. Bewegt man also einen Stimulus, der eine On- Reaktion hervorruft über das rezeptive Feld der Zelle, dann wird sie weiterhin mit gleichbleibender Intensität feuern.

Viele komplexe Zellen bevorzugen jedoch eine bestimmte Bewegungsrichtung. Viele komplexe Zellen sind binokular, während nahezu alle einfachen Zellen monokular sind. Monukular: Die Zellen reagieren nur auf die Stimulation eines Auges. Binokular: Die Zellen reagieren auf die Stimulation jedes der beiden Augen. Binokulare Zellen reagieren auf die Stimulation beider Augen stärker, als wenn nur ein Auge stimuliert wird.

Mehr als die Hälfte der binokularen Zellen im primären Cortex des Affen zeigen jedoch eine okuläre Dominanz, d. Einige Zellen reagieren am stärksten, wenn der Reiz beide Augen gleichzeitig aber in versetzter Position stimuliert. Neuronen im primären visuellen Kortex sind in funktionalen vertikalen Säulen Kolumnen organisiert.

Die Fläche des Gesichtsfeldes, die von allen diesen rezeptiven Feldern überdeckt wird, wird als aggregiertes Feld der Säule bezeichnet. Die Zellen derselben Säule reagieren am stärksten auf gerade Linien mit einer bestimmten, für alle Zellen gleichen, Orientierung.

Diese Zellen reagieren am stärksten auf gerade Linien mit etwas unterschiedlichen Ausrichtungen. Auch wechseln sich in horizontaler Richtung bereiche mit rechtsäugiger und linksäugiger Dominanz ab. Ein Sinuswellengitter besteht aus abwechselnd dunklen und hellen Streifen, wobei die Lichtintensität von Streifen zu Streifen einer sinusförmigen Funktion folgt. Sinuswellengitter unterscheiden sich in a ihrer Ortsfrequenz der Anzahl der Streifen pro Längeneinheitb ihrer Amplitude den maximalen Intensitätsunterschiedne zwischen hellen und dunklen Streifen und c in ihrem Orientierungswinkel.

Die Reizmuster aus gradlinigen Kanten lassen sich aber einfach in Sinuskurven umformen. Das Sonnenlicht und künstliche Lichtquellen beinhalten eine komplexe Mischung von sichtbaren Wellenlängen 6. Die wahrgenommene Farbe ist abhängig von der Stärke der Aktivierung, die ein Lichtreiz in den unterschiedlichen Zapfentypen hervorruft. Die Theorie stützt sich auf die Beobachtung, dass sich jede Farbe des sichtbaren Spektrums aus einer Mischung 3 verschiedenen Wellenlängenkomponenten des Lichts erzeugen lässt.

Man kanndies mit 3 beliebigen Wellenlängen erreichen, wobei keine der 3 aus den anderen beiden Wellenlängen herstellbar sein darf. Jede der 3 Klassen ist für 2 komplementäre Empfindungen verantwortlich: Bei den farbsignalisierenden Zellen signalisiert eine Klasse durch Änderung ihrer Aktivität in eine Richtung z. Depolarisierung die Komplementärfarbe Grün Gelbsignalisiert. Diese beiden Theorien stehen nicht im Widerspruch zueinander, sondern im visuellen System sind beide Mechanismen bei der Farbwahrnehmung wirksam Mikrospektrophotometrie: Verfahren zur Messung des Absorptionsspektrums von Photopigmenten in einer einzelnen Zelle 6.

Farbsehen ohne Farbkonstanz wäre mühsam, denn der Nutzen liegt darin, dass wir Gegenstände so unterscheiden können, dass wir sie einprägen können. Diese Farbkonstanz besteht so lange, wie der Gegenstand als Teil einer Szene und nicht isoliert betrachtet wird. Reflaktanz ist Anteil des Lichts verschiedener Wellenlänge, den eine Oberfläche reflektiert. Nach dieser Theorie berechnet das visuelle System die Reflaktanz von Oberflächen und nimmt somit ihre Farben wahr, indem es das Licht, das von benachbarten Oberflächen in mind.

Im Bereich der Neuropsychologie ist dies sehr bedeutsam, weil entscheidende Neuronen tatsächlich auf Farbkontrast reagieren. Doppelte Gegenfarbenzellen im visuellen Kortex des Affen reagieren mit einer sehr starken On — Reaktion, wenn das Zentrum ihres kreisförmigen rezeptiven Feldes mit einer Wellenlänge wie z.

Grün beleuchtet wird und die Einfassung gleichzeitig mit einer anderen Farbe z. Die Neuronen im promären visuellen Cortex sind in stabartige Säuelen konzipiert, die die Schichten des pr. Cortex des Affen durchdringen, nicht aber Schicht IV. Viele dieser Neuronen enthalten das Enzym Cytochromoxidase. Diese stabartigen, cytochromoxidasereichen Gegenfarbenzellsäulen nennt man Blobs. Blobs wurden eher in der Mitte von okularen Dominanzsäulen gefunden.

Der Assoziationscortex ist jener Bereich des Cortex, der Input aus mehr als einem sensorischen System erhält. Der meiste Input kommt über Bereiche des sekundären sensorischen Cortex. Beispiel: Armee Jede Ebene der sensorischen Hierarchie erhält ihren Input von niedrigeren Ebenen und fügt eine weitere Analyseebene hinzu und leitet die Info in der Hierarchie weiter nach oben.

Die hierarchische Organisation des sensorischen Systems wird durch einen Vergleich der Auswirkungen von Schädigungen auf verschiedenen Ebenen deutlich. Beispiel: Zerstörung von Rezeptoren eines sensorischen Systems bewirkt einen vollständigen Verlust der Fähigkeit, in dieser sensorischen Modalität wahrzunehmen völlige Blindheit oder Taubheit Die Zerstörung von Bereichen des Assoziationskortex oder des sekundären sensorischen Cortex bewirkt typischerweise komplexe und spezifische sensorische Defizite, die grundlegenden sensorischen Fähigkeiten bleiben erhalten.

Allgemeiner Ablauf des Wahrnehmens kann in 2 Phasen unterteilt werden. Parallele Systeme realisieren parallele Verarbeitung — d. Im aktuellen Modell sind absteigende Bahnen, die für Feedback von höheren Ebenen zu niedrigeren Ebenen sorgen, nicht dargestellt. Sensorische Systeme sind durch Arbeitsteilung charakterisiert: mehrere spezialisierte Bereiche auf mehreren Ebenen, verbunden über mehrere parallele Bahnen. Kortikofugale Bahnen sind eine der Möglichkeiten, über die kognitive Prozesse — also z.

Aufmerksamkeit — die Wahrnehmung beeinflussen können. Der Hauptfluss der visuellen Info erfolgt vom primären visuellen Cortex zu den verschiedenen Bereichen des sekundären visuellen Cortex und von dort zu den Bereichen des Assoziationskortex. Als Ergebnis erhält man eine Karte vom Gesichtsfeld jeden Auges. Diese Karte bildet etwaige Bereiche von Blindheit ab.

Dies ist durch das Phänomen der Wahrnehmungsergänzung erklärbar sehen z. In einigen Fällen kann diese Wahrnehmungsergänzung von residualen visuellen Fähigkeiten im Skotombereich abhängen, muss aber nicht sein, da auch Patienten, die hemianopisch sind d.

Am wahrscheinlichsten bleibt von allen visuellen Fähigkeiten die Bewegungswahrnehmung erhalten. Beispiel: Patienten greift nach einem sich in ihrem Skotom bewegenden Objekt, kann es auch ergreifen, obwohl sie behauptet, es die ganze Zeit nicht gesehen zu haben. Diejenigen visuellen Bahnen, die von subkortikalen visuellen Strukturen direkt zum sekundären visuellen Cortex aufsteigen, ohne den primären visuellen Cortex zu passieren, sind in der Lage, einige visuelle Fähigkeiten — bei Fehlen eines kognitiven Bewusstseins — aufrechtzuerhalten.

Bewusste visuelle Wahrnehmung und neuronale Aktivität Die Aktivität visueller kortikaler Neurone ist oft mit den Eigenschaften der Wahrnehmung assoziiert und nicht mit dem physikalischen Reiz. Dies nennt man subjektive Konturen oder Scheinkonturen. Grund dafür sind prästriäre Neurone, die auf Scheinkonturen der passenden Orientierung in ihren rezeptiven Feldern so reagieren, als ob reale Konturen vorhanden wären.

Funktionelle Areale des sekundären visuellen Cortex und des visuellen Assoziationscortex Sekundärer visueller Cortex und Teile des Assoziationscortex, die an der visuellen Analyse beteiligt sind, setzen sich beide aus verschiedenen Arealen zusammen, von denen jedes für eine best. Art der visuellen Analyse spezialisiert sind. Beispiel: Makakken — Affe visueller Cortex besitzt mind. Dorsale und ventrale Bahnen Im primären visuellen Cortex wird Info vom Corpus geniculatum laterale empfangen, kombiniert und dann auf mehrere Verarbeitungswege verteilt, die dann getrennt zu den verschiedenen funktionellen Arealen des sek.

Visuellen Cortex und auch zum Assoziationscortex projizieren. Beispiel: Patienten mit einer Schädigung des posterioren Parietalcortex haben Schwierigkeiten, präzise nach Gegenständen zu greifen. Sie können diese aber problemlos beschreiben. Goodale und Milner behaupten hingegen, dass der Hauptunterschied zwischen der dorsalen und ventralen Bahn nicht in der Art der Info besteht, die sie weiterleiten, sondern wozu die Info genutzt wird.

Prosopagnosie Darunter versteht man eine neuropsychologische Störung des visuellen Erkennens. Dieses Gebiet bezeichnet man als fusiformes Gesichtsareal. Prosopagnosie resultiert aus einer bilateralen Schädigung der ventralen Bahn, daher legt das nahe, dass die Funktion der dorsalen Bahn intakt ist.

Prosopagnostiker könnten somit in der Lage sein, Gesichter unbewusst zu erkennen, die sie bewusst nicht erkennen können. Bereiche der ventralen Bahn, die für das Erkennen bestimmter Objektklassen spezialisiert sind Die funktionelle Bildgebung des Gehirns hat gezeigt, dass das Erkennen von Gesichtern, nicht aber von anderen Objekten, mit einer ausgeprägten Zunahme der Aktivität im fusiformen Gesichtsareal einhergeht.

Neuronale Schaltkreise im menschlichen visuellen Cortex, die spezifisch für die Erkennung best. Objektklassen sind, scheinen mit Schaltkreisen zur Erkennung anderer Objekte verwoben zu sein. Reine Töne nur in Laboratorien. Im echten Leben besteht Schall aus komplexen Schwingungsmustern. Jede komplexe Schallwelle kann in eine Reihe von Sinuswellen verschiedener Frequenz und Amplitude zerlegt werden.

Dies wird mittels Fourier-Analyse festgestellt. Die auditorischen Rezeptoren, also die Haarzellen, sitzen auf der Basilarmembran.

Die Tektorialmembran liegt auf den Haarzellen. Organisation der Cochlea ist tonotop, die des visuellen Systems retinotop. Die Axone jedes Nervus cochlearis bilden synaptische Verbindungen mit den ipsilateralen Nuclei cochleares, von denen viele Projektionen zum superioren Olivenkern Nucleus olivaris superior auf derselben Ebene führen. Die Axone der Olivenneurone projizieren über den Lemniscus lateralis seitliche Schleifenbahn zu dem Colliculus inferior, wo sie synaptische Verbindungen mit Neuronen bilden, die dann zum Corpus geniculatum mediale mittlerer Kniehöcker des Thalamus projizieren.

Diese wiederum projizieren zum primären auditorischen Cortex. Cortex ist wenig bekannt, weil sie schwach und inkonsistent auf reine Töne reagieren. Die oberen Schichten des Colliculus superior, die visuellen Input erhalten, sind retinotop organisiert.

Sie schaut einen an, und ihr Hund schaut einen an, beide mit dem genau gleichen Blick, neugierig, erwartungsvoll und dann redet man weiter, man redet sich um Kopf und Kragen. Der Stammtisch und der Stammbaum haben etwas miteinander zu tun, sagt man zu dem Hund, und so siehst du auch aus, hungrig nach Zärtlichkeiten wie ein Strolch, ein Herumtreiber, ein Heimatloser.

Marie spricht Deutsch langsamer als Französisch, ein bisschen langsamer. Sie spricht auch Mundart, aber die Wörter, die es in ihrer Muttersprache nicht gibt, bleiben ihr fremd. Erklären kann man es nicht: fertig mit Heimweh, fertig mit Stammtisch. Die Wörter der lebendigen Sprachen haben etwas Unzugängliches, das in ihnen leuchtet wie die farbigen Bänder im Inneren einer Marmelkugel aus Glas.

Vous ferez peut-être observer que les Etats-Unis sont sur toutes les cartes du monde et vous avez raison: géographiquement, l Amérique existe.

Elle prend d ailleurs beaucoup de place sur le papier. Elle a une forme de bison qui tire un morceau de terre au bout de sa queue. Cette terre, c est l Amérique du Sud. La tête du bison est le Canada, un pays que tout le monde connaît. La bête regarde le Kamtchatka depuis la nuit des temps, et personne ne nie l existence du Kamtchatka.

Mais si je dis que l Amérique n existe pas, c est parce qu elle est mon utopie. Qu importe si, pour chacun, c est un pays ultramoderne qui ne tient pas en place et augmente sans cesse son pouvoir, qu importe que ce pays fasse rêver certains? Il provoque rarement l engouement qui m habite.

Permettez-moi de revenir en arrière pour décrire plus précisément le grand bison qui galope dans les mers. Je m intéresse particulièrement au ventre de la bête. C est dans le ventre qu on trouve le courage, n est-ce pas? L essentiel se trouve au milieu du corps. C est le ventre qui porte les enfants; il est le mystère, le pouvoir, la nouveauté.

Regardez bien celui de notre bison. Il est énorme, il se gonfle d un océan au suivant; parfois, le voilà qui s aplatit, puis soudain il se bosselle, se plonge dans ses lacs avant de s évanouir dans les déserts.

Je ne connais rien d aussi merveilleux que cette bedaine. Elle contient des villes plus extravagantes que mon imagination. Par ses incroyables gratte-ciels, elle s avance de la terre au firmament, jusqu aux étoiles qui doivent briller comme des soleils lorsqu on se trouve sur le toit d une de ces merveilles. Cette panse est un terrain de trésors, et chaque fois que je scrute une carte de l Amérique, je cherche des pistes, des in dices pour trouver où se cache le plus bel endroit.

Il change au gré des saisons et de mes humeurs, mais toujours il est parfait, à chaque fois exactement ce dont j ai besoin. Vous protestez: je fantasme sur une carte du monde, et cela ne dit rien de ce qu est vraiment l Amérique. Vous n êtes pas les seuls à me le faire remarquer. Pour mes amis et ma famille, je ne sais rien de l Amérique: que disent de l identité réelle du pays le dessin de ses contours ou l emplacement de ses villes et de ses montagnes?

Ils pensent que je n ai aucune idée des gens qui y habitent: de mauvais présidents et des hommes qui mangent trop. Voilà leur avis, ils n ont rien d autre à en dire.

Il faut saisir la différence: L Amérique est le pays des Indiens et des chercheurs d or, alors que les Etats-Unis, c est le pays qui déclare des guerres par-ci par-là, en choisissant un point au hasard sur le globe. Comprenez donc que je préfère cent fois l Amérique aux Etats-Unis. Je vis dans le rêve américain, le seul, le vrai, celui qui a fait émigrer les Italiens et les Irlandais. Souvenez-vous, il parlait de terres promises, fertiles, abondantes; il promettait richesses et facilité, une vie d air frais et de nourriture.

Voilà le rêve auquel je tiens. Là-bas, la terre se mérite, et seul l obtiendra le plus beau et le plus ambitieux. En Amérique, il n y a que des durs. Je revendique ici mon droit à l Amérique. Ce texte que vous lisez n est pas un simple article, c est une complainte. Mes mots prendront, au fil des pages, 5. Car l Amérique est ma religion. Certains croient en un dieu, et cela leur donne assez d espoir pour vivre.

Mais ce dieu n est pas le même pour tous. Pour moi, le maître spirituel, c est un pays idéalisé. Bien sûr, une terre n est pas une divinité, mais chacun a le droit de l aimer jusqu à la rendre sainte à ses yeux. Et mon pays adoré garde une part de mystère. Je ne connais pas le visage réel de l Amérique. Je pourrais le découvrir en allant fouler son sol, mais pourquoi le ferais-je?

Qui voudrait contempler le Royaume des Cieux avant d y être contraint? Un fou, certainement, qui ne prendrait plus le temps de meubler son Paradis. Il faut apprendre à rêver un lieu avant d y mettre les pieds, au risque d une déception, bien sûr, lorsque la réalité est trop audessous du fantasme. Mais cela peut également réserver une merveilleuse surprise. Arrivé au ciel, vous découvrez qu il y a trois sacs d or là où vous n aviez pensé trouver qu une pièce et, au lieu d un ciel étoilé, vous voyez des astres qui brillent comme des lunes.

On pense qu un lieu merveilleux nous attend quelque part, mais on sait bien que lorsqu il nous sera permis d y aller, ce sera également la fin de notre vie. Voilà pourquoi j attends d arriver à la fin de ma vie pour entreprendre un voyage en Amérique. Aujourd hui, l envie m a prise de l annoncer dans ce discours écrit. Observez qu une femme inspirée à décidé de faire connaître son Paradis au public: dans votre ville, il y a donc des personnes assez sûres de l importance de leurs pensées pour qu elles en fassent part à tous.

Mon rêve peut sembler banal, mais il est bien plus que le désir d un jour. Mon Amérique, il me faudra une vie pour l atteindre. Et jusqu à ce que j atterrisse sur son sol, elle sera mon espoir. Je vous l accorde: regime soupe vge bocuse raconte la perfection d un pays et j en dis finalement peu sur moi. Vous ne savez pas qui je suis, ni ce que je fais de ma vie.

Je n ai pas envie de vous dévoiler mon identité. Mais j ai déjà fait un grand effort en vous racontant mon rêve: désormais, je suis à la merci des remarques les plus crues. Aujourd hui est un jour hors du commun. J ai décidé de sortir de la masse pour crier haut et fort que je ne suis pas tout à fait comme les autres. De mon travail, vous ne saurez rien, lecteurs; je ne vous mettrai pas dans la position de voyeurs de chaque détail de mon intimité.

Je veux simplement essayer de vous donner un aperçu des vies de ce monde, ou plutôt, des vies de votre ville et de la vie des Américains. Sous un certain angle, je suis comme vous, une Biennoise. Bienne n est pas Atlanta ou La Nouvelle-Orléans, mais je lui voue une tendresse que je n adresse à aucune autre ville. Ce n est pas la fascination des cités aux gratte-ciels.

Je connais Bienne, je la vois chaque jour de mes propres yeux. Bienne n est pas un paradis, pas même un havre de paix. Elle est tant d images et d identités à la fois qu il est impossible de s en tirer avec une seule phrase. Elle n a pas la netteté de l Amérique. Elle est un chaos qui change de forme à tous les coins de rues.

Je lui trouve un caractère subtil et irrésistible. Cela vaut bien que je m y attarde le temps de quelques pages. Et Bienne n échappera pas à une mise en relation avec ma parfaite Amérique. Vous l avez remarqué, je parle de Bienne au féminin.

Cela m est venu naturellement. La féminité de Bienne découle de la logique: elle est une adolescente qui se sent grandir sans savoir quelle direction elle doit prendre. Elle n est pas autonome. Elle attend que l on s occupe d elle, qu on la câline, qu on lui tienne la main. Elle est lunatique. Un jour, la voilà noire, le lendemain, elle revêt le rose; elle change de couleur selon le moral de ceux qui l habitent.

Elle espère qu une bonne âme voudra bien la prendre en charge. Tiraillée dans tous les sens, elle n arrive plus à dire qui elle est. La jeune fille nommée Bienne 6. Je vous le demande: comment ne pas aimer un être imparfait?

Dans chaque personne, on cherche des défauts qu on se surprend par la suite à trouver attendrissants. Les maladresses de Bienne ne sont pas toujours naïves royal regiment of scotland and scots guards celles d une adolescente.

Elles ont un revers brutal et froid. On ne peut empêcher Bienne, cet être si vivant, de tomber et de prendre ensuite du temps pour se relever.

Mais les hauts et les bas de notre ville ont engendré des générations de Biennois, reconnaissables à la diversité qu une ville peut créer dans l esprit d un homme. Bienne, je le crois vraiment, marque ceux qui y ont vécu.

Et si l Amérique ne bouge pas, si elle est pour moi pareille depuis toujours, Bienne est en mouvement constant, pour le meilleur et pour le pire. Bienne de nuit, Bienne de jour, Bienne des riches et Bienne des pauvres, Bienne des passes, Bienne des amoureux, Bienne des vieillards et des étudiants, des fêtards et des bûcheurs, des artistes, Bienne des matheux et Bienne des rêveurs, Bienne de tant d autres encore.

Elle ferait presque croire à une utopie alors qu elle est là, bien réelle, sous nos yeux. Aussi incroyable que l Amérique, alors qu elle en est certainement l antonyme.

Oui, il faut prendre le temps de voir le rêve qui est en elle. Il n est pas manifeste comme celui d un Paradis. Car Bienne est sale, les chewing-gums collent aux trottoirs. Chaque soir, dans les rues, un junkie demande des sous aux braves gens.

Et lorsqu on va au bord du lac, ce n est pas pour rêver comme au bord de l océan. Quelle ville nous attend de l autre côté? Rien de plus que Le Landeron.

En naviguant sur les flots, aucune chance de découvrir une île déserte. Il n y a pas d épaves cachées sous les vagues, seulement des poissons et des algues. Le mystère de Bienne n est pas dans son lac. C est chez ses habitants qu il faut le chercher, dans leur diversité. On y rencontre tant de cultures qu il est impossible de n en choisir qu une, trop de manières de vivre pour s y retrouver, trop de styles pour n en adopter qu un. Bienne est ce qu elle est, et personne ne la changera.

Alors je ne tenterai rien sur ce plan. Ma quête est différente. Vous savez maintenant que je préserve mon Amérique avec les précautions qui s imposent.

J utilise les images les plus parlantes pour la décrire. Je choisis mes mots avec, je l espère, de la précision. Par égard, je traiterai Bienne avec la même délicatesse, avec amour. J aimerais montrer que mes antonymes peuvent se rejoindre d une certaine manière. Je veux écrire que je me plais à Bienne parce qu il y a en elle des parcelles d Amérique.

Je souhaite prouver que n importe quel original peut trouver son compte ici en choisissant des lieux et des instants qui révèlent Bienne. Pour commencer ce voyage, je choisis le multiculturalisme, thème cher à l Amérique comme à Bienne. Les pays se côtoient à l intérieur de la ville. Voyez le magasin asiatique près de chez moi. En Amérique, une nuée de Chinois a immigré dans l Ouest du pays.

Ce sont eux qui ont construit les chemins de fer. Et selon la légende, ils ont ouvert de nombreuses blanchisseries.

Leurs restaurants, je n en parle pas, je crois qu ils sont si répandus qu ils font partie de la mondialisation. Poussez la porte. La société asiatique de Bienne s y presse pour faire ses emplettes. Le Blanc s y sent de trop car, le seuil franchi, c est en Chine qu il se retrouve. Inexpérimentée comme je le suis, je ne sais pas d où viennent les denrées qui sont proposées.

Elles pourraient provenir de la Malaisie comme de la Corée. On n y parle jamais français ou allemand. Les mots sonnent comme des voyages. Je ne peux vous dire si ce sont plutôt des Vietnamiens qui tiennent le commerce, ou des gens 7.

Je ne suis pas une spécialiste, je ne fais qu observer. Je me promène entre les rayons, et, en attrapant un sac de poisson surgelé, je me demande si je suis au Sichuan ou à Shanghai. Quand les achats nous transportent dans un autre continent, il faut faire durer le plaisir. C est le moment d inventer des histoires, de penser aux pays qui envoient cette nourriture, à ces morceaux d Orient au beau milieu de notre ville.

Le style du magasin est dans la droite ligne des clichés. Les statues chinoises sont alignées dans la vitrine; les gros bouddhas kitch et colorés sont les gardiens du repaire. Ceux qui ne se sentent pas chez eux en Suisse y trouvent un refuge au parfum du pays d origine.

Ce qui me fait penser si fort à l Amérique, lorsque je passe la porte du magasin, c est sa ressemblance avec les China Towns. Là-bas, en Amérique, ce n est pas qu un commerce dans une rue, mais un quartier, voir plusieurs, décorés aux couleurs de l Asie. On passe d un pays à l autre rien qu en changeant de pâté de maison. On retrouve l Italie, l Irlande, l Inde. L Amérique trie ses bike for century rides par quartiers, ou alors elle les mélange.

Bienne le fait aussi: chacun a son centre.

Annales biennoises. Bieler Jahrbuch

Bienne n est pas uniquement suisse. Elle est une multitude de pays. J ai également remarqué des commerces turcs, indiens, africains. Ceux que ça gêne auront vite fait de quitter la ville. Bienne partage ses terres. La culture, mêlée à la découverte d un continent, a créé l Américain.

L Amérique s est tissée du passé européen, africain, asiatique de ses habitants. Le rêve américain s est inscrit dans les mentalités, il a fait évoluer le monde. Et si nous avions un rêve biennois à proposer? Je le cherche. J ai mon idée de ce qu il pourrait être mon rêve à moi. Un autre morceau d Amérique à Bienne apparaît fin novembre. Au bout de ce mois gris, le jour de Thanksgiving brille comme une boîte de bonbons dans une vitrine. Thanksgiving, c est l occasion de se soustraire à la tristesse de l automne en se retrouvant autour d une table pour un copieux repas.

Avec quelques amis, nous commémorons la rencontre des voyageurs et des Amérindiens sur le sol du Nouveau Monde. Cet épisode de l histoire américaine s est déroulé dans la paix et l amitié, et, bien que ces deux cultures ne se soient plus entendues par la suite, la tradition veut que l on s en souvienne.

C est ainsi que le dernier jeudi du mois de novembre est une fête nationale de l autre côté de l Atlantique. On y cuit une dinde, cet oiseau découvert en même temps que l Amérique. Cette fête est-elle légitime? Moi, je crois qu elle est devenue un prétexte à retrouvailles. Comment être plus heureux que lorsque l on partage un repas avec des amis?

Nous ne nous gênons pas de faire comme les Américains. Nous instaurons un moment de répit en ajoutant une fête culinaire dans le cycle de l année. Bien sûr, nous avons Noël, mais une fête de plus n est pas un luxe. La détente qu elle procure est nécessaire.

Manger en bonne compagnie est essentiel. Et les Américains ont une leçon à nous donner en matière de nourriture: savoir se réjouir longtemps à l avance de manger une dinde et y trouver la force de continuer dans les moments les plus noirs. Nous nous faisons plaisir, et l esprit a besoin de cette douceur. Grâce à quelques personnes entrepre nantes, Thanksgiving s est ainsi implantée à Bienne. J espère qu elle s étendra dans les années à venir. Le mélange des cultures apporte de nouveaux ingrédients à la vie quotidienne.

Nous ne singeons personne en imitant une tradition qui n est pas la nôtre. Chaque culture a ses fêtes. Les vivre ensemble est un bon moyen de fraterniser. La fête terminée, chacun regagne sa maison, son nid de douceur. Pelotonnés dans un appartement entre deux rues, il est temps de digérer. Comme il y a plusieurs moyens de faire passer un repas, il y a plusieurs manières de terminer mon discours. Au lieu d eau-de-vie et autres digestifs, il faudra vous contenter d un regard.

Sortons un instant de la ville 8. Nos compa triotes voient Bienne comme le centre commercial de la drogue. Avec le distributeur de seringues de la Place du Marché et les coffee shops en vieille ville, ils font la grimace.

Ils noircissent encore son portrait en ajoutant la grisaille, le brouillard, et bien sûr, le nombre d étrangers qui s y côtoient. Mais est-ce ainsi qu il faut dépeindre notre ville? Certains Biennois, je peux vous le dire, ricanent en entendant les ragots qu on tient à leur propos. La Bienne des préjugés et la ville des Biennois sont aussi différentes que le jour de la nuit. Bienne est une ville qu il faut apprendre à connaître. Elle a un caractère difficile.

Elle est diverse, elle est complexe. Elle bouge sans cesse. Et quoi qu on en dise, elle a un beau visage. Elle est plus plaisante vue de l intérieur que de l extérieur. Elle est un jardin aux secrets. Elle n a pas à rougir devant Lausanne ou Genève. Nous profitons d une ville exceptionnelle sans que personne ne le sache, faute de s y intéresser. Mais il est temps que Bienne apprenne à vivre sa fierté.

Ne prenons pas les remises en question des autres comme un échec. Voyons au contraire l avantage qu elles nous offrent: le plaisir d agir à Bienne sans que personne n en sache rien. Les Suisses se désintéressent de nous autres Biennois? Qu importe, nous nous amuserons sans eux.

C est une douceur égoïste, mais délicieuse. Avec la palette de nationalités, de cultures et de centres d intérêt qu offre Bienne, nous nous sentons libres. Le terrain de jeu est plus vaste qu ailleurs.

Il y a assez de place pour bouger et pour créer le style de vie que l on voudra, sans que personne ne s en offusque. Bienne est un rêve de liberté. Ce mot, je le rencontre sans arrêt. Il est un but en soi. Il résume également, à lui seul, le rêve américain. Mais j ai l audace d aimer Bienne et l Amérique. J ai même espoir que, vue de l intérieur, l Amérique sera encore plus belle que l image que je m en fais de l extérieur.

Je vais donc terminer en dédiant cette page à notre chère liberté. Rappelons-nous le rêve américain tel qu il l était à son heure de gloire. L Amérique venait alors de sortir de la colonisation anglaise, et il semblait au monde entier que quiconque irait là-bas deviendrait un homme libre.

Plus tard, la statue de la Liberté s est élevée, immense et fière, pour accueillir les nouveaux venus. Les immeubles de New York ont pointé au ciel comme autant de promesses. Loin des famines, loin des tyrans, l Amérique a ouvert ses bras. Au-delà des ports où se pressaient les émigrants commençait la liberté d emprunter une route nouvelle, de choisir une terre prometteuse, d y construire sa ferme ou de passer la rivière au tamis à la recherche de pépites.

Tout était permis. Trouver un homme, trouver une femme et élever ses enfants au milieu d une plaine déserte et verdoyante, ou choisir l inverse et vivre dans la débauche, cela semblait aussi possible.

Se battre ou vivre en paix, quoi que l on fasse, cela prenait le visage de l aventure. En Amérique, les chemins menaient à l Histoire et ce que l on découvrait était à chaque fois nouveau. Les terres vierges se remplissaient peu à peu de propriétaires.

La liberté gagnait du terrain. Elle a empiété sur celle des autres, c était inévitable. Bien sûr, ce vieux rêve n a plus la même signification de nos jours, puisque nous en connaissons les conséquences. La liberté, nous le savons, change d aspect avec le temps, les pays et les individus. De même que je ne voudrais pas profiter seule d un bon repas, je désire vivre la liberté comme un rêve à partager, que ce soit à la terrasse d un café ou à l intérieur d un bistrot en vieille ville. Rien qu en s y rendant, on marche vers le bonheur, car on y retrouve des gens qui comptent.

Botox einheiten quadrat

Quand on se raconte, le moindre détail prend une dimension 9. Chaque récit se change en aventure. Une histoire d amour éclipse la découverte d un nouvel Etat. Les problèmes au travail prennent des aspects de guerre civile.

Les mots se dévoilent au fil des phrases, jusqu à forger la conviction qu on est essentiel au fonctionnement de la vie et pourtant, juste avant, on ne trouvait même plus la force de penser au lendemain.

Voilà mon Amérique personnelle. Elle m habite lorsque que je rêve. Elle est mon rêve biennois. Elle n existe pas, je le sais, mais Bienne est bel et bien vivante. J apprends tous les jours à exploiter ses ressources, je les choisis avec soin, afin qu elle devienne une Amérique. Je ne peux pas demander mieux. Cette ville a des cadeaux à offrir à chacun, comme elle l a fait pour moi.

Et c est peut-être avec regret que je la quitterai quand, à la fin de ma vie, j irai pour la première fois visiter l Amérique. Juni unter der Leitung des Autors. Jahrhunderts begann auch in der Schweiz der Bau von Eisenbahnen. In bernischen Landen herrschte zunächst Skepsis vor. In Biel aber und im bernischen Jura wurde der Nutzen der Bahnen für die wirtschaftliche Entwicklung früh erkannt. Mai mit Salutschüssen der Kadetten.

An der Bahnhoffeier fehlten jedoch die Bieler Behörden. Sie hätten sagten sie nur gerüchteweise und durch Dritte von dem Ereignis Kenntnis bekommen. Das hatte zu einem getrübten Verhältnis mit der Bauherrin geführt. Der erste Bieler Bahnhof war ein so genannter Kopfbahnhof, also mit nur einem Ein- und Ausfahrgeleise aus der gleichen Richtung, von und nach Solothurn. Das Geleisefeld reichte kanalaufwärts bis zur heutigen Jurastrasse und seitlich bis über die heutige Alexander-Schöni-Strasse hinaus.

Die gedeckte Perronhalle mit zwei Gleisen war etwa Meter lang. Der etwa 50 Meter breite Vorplatz zwischen ghost rider 2 720p french Bahnhof-Ausgang und dem Schüsskanal war mit einer Gartenanlage geschmückt. Der Zugang von der Stadt her sie reichte damals nur bis zur heutigen Florastrasse wurde von den Bielern heftig kritisiert, da sie einen Umweg in Richtung Nidau, über die damalige diagonale, schmale Kanalbrücke in Kauf nehmen mussten.

Eine direkte Verbindung vom ehemaligen Nidautor zum Bahnhofeingang, mit einer neuen, breiteren Brücke über den Schüss kanal wollte die SCB nicht finanzieren. Diese verschiedenen Meinungen waren kaum vereinbar, und sie liessen zeitweise die Wellen hochgehen. Dem weitblickenden Stadtpräsidenten Dr. Bloesch gelang es an einer ausserordentlich einberufenen Versammlung am 8. Dezember nur unter reichlich persönlichem Einsatz, zu bewirken, dass eine Aktienzeichnung der Stadt zugunsten der SCB genehmigt wurde.

Zuvor am Es war nämlich ein lange gehegter Wunsch der Bieler, die Schifffahrt und die Bahn miteinander zu verbinden. Dort baute sie ein Meter langes und 30 Meter breites Hafenbecken, dazu Materialkräne und ein kleines Bahnhofgebäude.

Den vielen Gästen diesmal waren auch die Bieler Behörden dabei wurde anschliessend eine Schifffahrt nach Twann und zurück geboten. Der Bahnbetrieb wurde am 1. August aufgenommen. Jetzt hiess es in Biel nicht mehr: Endstation, alles aussteigen! Man konnte mit dem Schiff weiterfahren, nach Neuenburg und nach Yverdon. Wie wir noch sehen werden, nicht für allzu lange Zeit. Schon hatte in Biel ein Eisenbahncomité seine Arbeit aufgenommen, um den die Wirtschaft und speziell den Handel fördernden Bahn-Anschluss nicht zu verpassen.

Für solche Ideen war die Zeit aber noch nicht reif. Nach Inkrafttreten des Eisenbahngesetzes der Bundesversammlung sollten die Kantone und private Bahnunternehmungen die Bahnanlagen planen, bauen und betreiben. Die bernische Regierung zunächst zurückhaltend, wenn nicht sogar orientierungslos war zu dieser Zeit offensichtlich froh über einen nicht ganz uneigennützigen Vorschlag der Schweizerischen Centralbahngesellschaft in Basel.

Ein entsprechender Vertrag wurde unterschrieben. Der benachbarte Jura begann schon zur Förderung seiner Uhren- und der noch florierenden Eisenund Holzindustrie ein ausgedehntes jurassisches Bahnnetz zu planen.

Die Verbindung ins Mittelland nach Biel war durch das Taubenloch vorgesehen. Die geplanten Geleise passierten Biel knapp oberhalb der Altstadt, um von dort an den See zu gelangen. Und so sahen die Altstadtbewohner dort oben, im damaligen Rebhang, den idealen, stadtnahen Standort für den Bieler Bahnhof.

Rund 20 Jahre später wurde eine ähnliche Linienführung dann doch realisiert es standen nun stärkere Lokomotiven zur Verfügung allerdings nicht bis nach Vingelz, sondern über den Viadukt zum heutigen Hauptbahnhof abbiegend. Damals aber waren die Altstadtbewohner untröstlich über den Verlust ihres zukünftigen Bahnhofs. Die SCB versuchte klar zu machen, dass solche Standorte keine Anbindung weiterer Bahnlinien erlauben würden und deshalb nicht in Erwägung gezogen werden könnten.

Darüber das Schloss Nidau, am trichterförmigen Zihlausfluss mit Dampfschiff. Am damaligen südöstlichen Stadtrand der Bawartturm. Blick südwestwärts. Sie basierten auf den zehn Jahre zuvor entstandenen Ideen von Jan Lelewel. Vor dem Bahnhofgebäude der noch nicht mit Mauern befestigte Schüsskanal.

Dahinter die damalige imposante Pappelallee an der Bernstrasse nidauwärts. Ausschnitt von Abb. Im Hintergrund links ein grosses Fabrik gebäude als Vorläuferin der Omega. Stadt Biel, Sammlung Museum Schwab bar neben dem Schüsskanal zwischen dem heutigen Zentralplatz und den damaligen Mündungen der Stadtschüss und des Schüsskanals entstehen sollen.

Das eine Projekt legte Merian ans linke, das andere, ähnliche ans rechte Kanalufer, und somit etwas näher an die Stadt. Beide waren versehen mit Bahnhofanlagen und notwendigen Ergänzungen, wie Kräne, Quaianlagen, Restaurant, grosszügige Lagerhallen und Anlegestellen für etwa 10 bis 12 grössere Dampfschiffe für Waren- und Personentransporte.

Das grosszügige Projekt wurde schliesslich, vor allem aus Kostengründen, abgelehnt. Aber schon im Mai bildete sich ein Oppositionskomitee dagegen und für einen Standort östlich der Stadt. Sowohl der Gemeinderat als auch die Einwohnergemeindeversammlung lehnten diesen Rückkommensantrag ab. Neu entstandene Strassen als Zuführungen zu Fabrikanlagen am rechten Kanalufer spätere Omega erschwerten dort die Gleisführung, und die Überbrückung der Die Querung der an der Schüsswasserteilung regulierten Madretschschüss benötigte hingegen nur eine kurze Brücke.

Das dortige freie Terrain war für die Bahnzufahrt zur Stadt zudem viel besser geeignet als das stadtseitige Ufer des Schüsskanals. Die Bahngesellschaft liess deshalb ihre Bahnhofpläne im Sommer der Berner Regierung zukommen, welche sie wie oben dargestellt schliesslich im Juli als rechtsgültige Baupläne genehmigte. Ziel war offensichtlich eine Umlademöglichkeit ohne die komplizierte Einfahrt der Schiffe ins Hafenbecken.

Doch es kam anders. Ein neues Kapitel der bernischen Bahngeschichte konkretisierte sich nämlich nicht in Bern, sondern im Jura. Am Januar fand nämlich in Delsberg eine jurassische Bahnkonferenz statt, um die Eisenbahnverbindungen im ganzen Jura vorwärts zu bringen. Die jurassischen Bahnunternehmen beklagten sich verärgert über die bisherige Bahnpolitik der Abb. Rechts hinten der Bahnhof, im Vordergrund das imposante Schädelismatt-Gut.

Ausschnitt aus Abb. Hinten die Perronhalle, davor das Aufnahmegebäude, vor dem Bahnhof der Schüsskanal. Die Bedienung der Hebe-Schiebebrücke über dem Hafeneingang war lästig und mühsam. Fortsetzung nach Neuenburg, Abzweigung ostwärts nach Bern im Uferbereich dargestellt. Diese Konferenz-Ergebnisse wurden erstaunlicherweise von der Direktion der Eisenbahnen und Entsumpfungen Bahnhof- und Hafenstandort sofort ernst genommen, und die Regierung war bereit, ihre Strategie zu hinterfragen und die Wünsche der Jurassier und auch der Bieler und Laufenburger zu akzeptieren.

Jurageleise Jurageleise Bernergeleise In einer aussergerichtlichen Auseinandersetzung bekam die Berner Regierung jedoch Recht sie hatte die Förderung der Wirtschaft des Juras als eigener Kantonsteil ins Feld geführt. Jurassische Vertreter in der Regierung plädierten darauf intensiv und mit Erfolg für eine eigenständige bernische Eisenbahnpo litik, eingeschlossen die Idee einer bernischen Staatsbahn.

Wie vorher zwischen Biel und Solothurn bedeutete die Inbetriebnahme der Eisenbahnlinie das schlagartige Ende der kommerziellen Schifffahrt auf dieser Strecke. Damit verlor der Seebahnhof Biel-Nidau seine Funktion. Die Bahnstrecke wurde aber, unter grossen Verlusten, vom Kanton Bern übernommen und auf Staatskosten fertig gebaut.

Diese übernahm auch den ersten Bieler Bahnhof, war aber nicht bereit, diese Bahnhofanlage später auch zu nutzen. Sie hatte nämlich schon ab ihren eigenen den zweiten Bieler Bahnhof, in der Gegend des heutigen Hotels Elite, zu planen begonnen.

Auch diesmal waren die Bieler von den Bahnhof-Plänen wenig begeistert. Anschluss ans Solothurner-Geleise der Schweizerischen Centralbahn an der Madretschschüss, unterhalb der Schüsswasserverteilung. Biel, Stadtarchiv Biel: Sammelmappen Bahnhofakten. Hirt, Heinz: Dampfross-Spuren in Biel. In: Bieler Tagblatt, Sektion Solothurn, Nr. Der Autor Dr. Heinz Hirt ist in Biel aufgewachsen. Heinz Hirt war Arzt in Aarberg. Seit der Pensionierung wohnt er in Lyss. Zur Bieler Eisenbahngeschichte hat er bereits mehrere Artikel publiziert.

Nun verlangt es nach einer neuen Bestimmung. Die grossen Zeiten des Kreuzritterordens waren längst vorbei, und längst hatten auch nichtadlige Ordensbrüder in den Kommenden Einzug gehalten. Fast ein Jahrhundert war vergangen, seit auf dem Gebiet der heutigen Schweiz letztmals eine neue Johanniterniederlassung gegründet worden war.

Mit ihren Hospizen für Pilger und Bedürftige erfüllten die Johanniter jedoch noch immer wichtige Aufgaben. Nichts deutet auf eine Beziehung Stalers, der aus wohlhabender Waldshuter Familie stammte, zur Stadt am Jurasüdfuss hin. Er hatte der Johanniterkommende im luzernischen Hohenrain gedient, eher er an den Zürichsee übersiedelte und dort zum Komtur gewählt wurde.

Die Stadt hatte sich zu jener Zeit gerade von den Folgen des verheerenden Stadtbrandes erholt und war daran, ihre politischen Strukturen und ihren Einfluss auszubauen. Ein äusseres Zeichen für ihr erstarktes Selbstbewusstsein war gewiss auch der in Angriff genommene Neubau der Stadtkirche.

Seit dem Jahrhundert entstanden auch in Europa Niederlassungen, so genannte Kommenden wurde der Hauptsitz von Rhodos nach Malta verlegt Malteserorden. Auf dem Gebiet der Schweiz gab es 19 Niederlassungen, von denen die meisten zum Grosspriorat Deutschland gehörten. Die Ordensangehörigen konnten Adlige oder Geistliche sein. Jeder Kommende stand ein Komtur vor. Die Johanniter kämpften für den christlichen Glauben und dienten den Kranken. Ihr schwarzer Ordensmantel war mit einem weis sen Malteser- Kreuz versehen.

Der Orden lebt heute weiter in den katholischen Maltesern Sitz in Rom und den evangelischen Johannitern. Im folgenden Jahr, am Aprilwurden die Einzelheiten geregelt. Für den Bau von Kirche und Gotteshaus stellte die Stadt den Bauplatz in der südöstlichen Ecke der Neustadt zur Verfügung, und für den Kauf von sechs Häusern, die dem Bauwerk weichen sollten, steuerte sie Gulden bei. Die Stadtmauer und die Türme dort durften in den Bau einbezogen werden, mussten aber zum Nutzen der Stadt, das heisst zu Bewachungs- und Verteidigungszwecken, zugänglich bleiben.

Die Stadt nahm das Kloster unter seinen Schirm, sprach es von Abgaben frei, beteiligte es an den Allmendrechten und bedachte es mit weiteren Vergünstigungen Holz, Brunnen, Zinsen. Der Bischof von Lausanne jedoch, als kirchliches Oberhaupt, versuchte den Bau zu verhindern, weil sich der Abt von St.

Erst nachdem sämtliche Zweifel ausgeräumt waren, konnte der Bau in Angriff genommen werden. Doch dann zauderte die Stadt, die sechs Häuser niederzulegen, an deren Stelle das Konventsgebäude erstellt werden sollte, so dass sich Staler genötigt sah, die Stadt zu ermahnen endlich konnte mit dem Bau begonnen werden.

August stellte Grossprior Johannes Lösel dem neuen Kloster einen Freiheitsbrief aus, worin ihm unter anderem zwei oder drei weltliche Pfleger aus dem Rat von Biel beigestellt wurden regelte Staler, nun auch Komtur von Biel, die Vermögensverhältnisse zwischen den beiden Häusern und verpflichtete das Haus von Küsnacht zu einem jährlichen Zins, ablösbar zu rheinischen Gulden.

Doch noch bevor die Bauarbeiten in Biel abgeschlossen waren, starb Heinrich Staler. Sie kam gegenüber dem Konventsgebäude zu stehen und wurde nach vierjähriger Bauzeit durch den Bischof von Lausanne eingeweiht.

Nebenpatrone waren Bar Bei seiner Wahl zum Komtur von Biel im Jahre hatte er versprochen, die von Staler begonnene Stiftung weiterzuführen. Der aus dem schaffhausischen Rüedlingen stammende Lang löste nicht nur dieses Versprechen ein; dank seines zweifellos ansehnlichen Vermögens stattete er darüber hinaus Kirche und Kloster reich mit Kostbarkeiten aus. Um sein Auskommen musste er sich dennoch nicht sorgen, bezahlten ihm die Kommenden von Bubikon, Biberstein, Wädenswil, Tobel und Leuggern lebenslang jährliche Leibrenten.

Lang liess zudem das bestehende Konventsgebäude renovieren und versah es mit einer Heizung. Er erwarb Häuser und Grundstücke, um ein zweites Konventsgebäude und ein weiteres Gebäude comment perdre son ventre mou de grossesse zara errichten und um einen Friedhof und einen Garten anzulegen.

Er kaufte Reben und eine Weinpresse. Ausserdem löste er die Schulden seines Vorgängers sowie die an Münchenbuchsee verpfändeten Komtureirechte aus. Unter Langs Leitung wurde auch die Wissenschaft gepflegt, wie seine Anschaffungen für die Bibliothek sowie die Anwesenheit des theologisch gebildeten Bruders Simon Löw belegen. Im Hauptaltar ist ein grosses, kostbares und schönes Bild, das der erwähnte ehrenwerte Komtur zum Preis von zweihundertdreissig Rheinischen Goldgulden machen liess.

Ebenso ist in diesem Altar ein grosses, silbernes Kreuz mit vergoldetem Fuss im Wert von fünfzig Rheinischen Goldgulden, ebenfalls hergestellt auf Veranlassung des Herrn Komtur. Dieser bezahlte ausserdem 30 Gulden für das Dach des alten Hauses und der Kirche. Er liess ausserdem ein Messbuch, zwei Antiphonarien und ein Psalter auf Pergament schreiben, für die er 57 Gulden ausgab.

Aus früherer Zeit gibt es ausserdem folgende Bücher: ein Legendenbuch aus Pergament, zwei Antiphonarien aus Pergament, zwei Messbücher aus Pergament, ein Psalter aus Pergament, ein besonderes [Buch] aus Pergament, des weiteren ein Kasel aus Goldbrokat mit dem Wappen eines Herzogs von Burgund, eine Kasel aus weissem Damast, ebenso eine seidene Kasel aus maulbeerfarbenem Damast, eine Kasel aus schwarzer Seide sowie elf Kaseln aus Tuch für den Alltag.

In Biel gibt es ein grosses Haus, dessen Zimmer und Nebenräume der Komtur alle vollständig und gut reparieren liess. Ein anderes Konventsgebäude wurde von demselben Komtur gegründet und erbaut, wofür er Gulden bezahlte, sowie ein weiteres Haus seitlich der Kommende, ebenfalls auf Veranlassung des Komturs für etwa Gulden erbaut.

Der genannte Komtur kaufte auch zwei Häuser für hundert Gulden, die er vollständig niederriss, da sie aus Holz waren und die Nachbarn eine Brandgefahr darstellten. An Stelle des einen Hauses liess er einen Friedhof, [weil dieser Platz] sich für Gräber eignete, an Stelle des anderen einen Garten anlegen. Er kaufte zudem einen weiteren Garten eines benachbarten Hauses für 10 Gulden, sowie das Haus selbst für 10 Gulden.

Ebenfalls kaufte er einen Rebberg bei der Stadt Biel für Gulden. Auch liess er eine Mauer um das Haus bauen und bezahlte dafür 30 Gulden. Im alten Konventsgebäude liess er ein geheiztes Zimmer einrichten, wofür er 15 Goldgulden ausgab. Der jetzige Komtur verzichtete schon vor geraumer Zeit und kaufte den genannten Jahreszins für Gulden zurück.

Auch tilgte er eine Schuld von fünfundsiebzig Gulden des früheren Komturs. Und schliesslich liess er noch einen Torkel [Weinpresse] für 8 Gulden aufstellen.

Es folgen die Bücher der Bücherei, gekauft durch denselben Herrn Komtur: Nikolaus von Lyra, über das neue Testament und den Psalter, die Summa des heiligen Thomas [von Aquin] in vier Teilen, die vierte Schrift des [Duns] Scotus und weitere, die Sermones der Gelehrten über die Zeit und die Heiligen in 7 Bänden, das katholische Wörterbuch, vier Bände des kanonischen Rechts, den Panormitanus in fünf Bänden, sechzig Bücher aus mehreren gesammelt, ein Korpus der Gesetze in 6 Bänden, weitere achtzig Bände zu verschiedenen Themen, die schon vorher in der Kommende waren.

Ebenso zehn Betten mit dem notwendigen Zubehör, Becher aus Erz, Zinn und Kupfer und andere nützliche Utensilien, alles zum grössten Teil durch den Komtur gekauft und angeschafft. Jeder erhält einen Lohn von 7 Gulden, das macht 28 Gulden. Die Kommende benötigt einen Diener, der erhält jedes Jahr ein Ebenso werden in einzelnen Jahren für die fünf Altäre Öl und Wachs gebraucht, die kosten dreissig Pfund, das macht 15 Gulden.

Ausser Naturalien und einigen Zinsen hatte das Kloster offenbar keine weiteren Einnahmen. Es verfügte im Gegensatz zu den meisten anderen Johanniterkommenden weder über Grundstücke und Liegenschaften noch über kirchliche Einkünfte aus Pfründen und Kirchensätzen. Aus dieser misslichen Lage heraus kam der Komtur seinen finanziellen Verpflichtungen gegenüber dem Orden nur ungern oder gar nicht nach. So sah sich der deutsche Grossprior Johannes Heggenzer genötigt, der Bieler Kommende mitzuteilen, dass die Ordensleitung von Rhodos ihn auf Grund des Visitationsberichtes von Peter Stolz beauftragt habe, dafür zu sorgen, dass die jährlichen Haushaltsabrechnungen schriftlich vorgelegt würden.

Wohl infolge dieser wirtschaftlichen Probleme war die Bieler Kommende in eine gewisse Abhängigkeit von Münchenbuchsee geraten, ja es hatte sogar die Absicht bestanden, sie als Membrum unselbständiges Mitglied in die Kommende Freiburg i. Es sollte die letzte Wahl sein. Als Wyttenbach wegen seiner Heirat nicht mehr in der Stadtkirche predigen durfte, tat er es weiter in der Johanniterkirche.

Die Johanniterkommende wurde aufgehoben und kam in den Besitz der Stadt. Wie alles Kirchengut wurde auch dasjenige der Kommende säkularisiert.

Während für die Verwaltung der Pfarr- und Kirchenpfründen ein Pfrundvogt eingesetzt wurde, bestellte man für die Belange des Klostergutes einen St. Der ganze Klosterbezirk blieb eine Freistätte, ein so genannter Freihof, innerhalb dessen ein Verfolgter Recht auf Asyl Schutz vor gewaltsamer Selbstjustiz, Blutrache oder Fehde genoss, bis er der ordentlichen Gerichtsbarkeit überstellt wurde. Februar beschloss der Rat, dass die Freiheit Entlang der Stadtmauer mit dem halbrunden Turm scheinen bis zum Nidautor keine anderen Gebäude bestanden zu haben.

Der Grund dafür lag in der Absicht der Stadt, auf dem Areal der ehemaligen bischöflichen Burg, welches in ihren Besitz übergegangen war, ein neues Rathaus zu bauen. Dazu benötigte sie aber das Haus des Valerius Göuffi, welches zusammen mit dem angrenzenden Turm und dem bereits bestehenden städtischen Werkhaus in den Rathausneubau inte griert werden sollte.

Im Tauschvertrag vom November zwischen der Stadt und Göuffi wird nicht nur der Umfang der ehemaligen Kommende der ganze freie Hof, der zuvor Sankt Johanns Gotteshaus genannt wurde, mitsamt der Scheuer, auch Kirche und Kirchhof und beide Baumgärten mit allem, was dazu gehört, mit der Ringmauer und allen andern Mauern und Wänden, sowie allen dazugehörenden Gärten, sondern auch deren künftige Funktion genau beschrieben.

Was Göuffi zu diesem Schritt veranlasst hatte, wissen effacer les rides autour des levres naturellement nicht. Die finanzielle Lage Göuffis war recht wechselhaft. Zur Zeit des Tauschhandels um das Kloster sah er sich dank des Vermögens seiner zweiten Gattin offensichtlich in der Lage, sich auf dieses Geschäft einzulassen.

Als in der Folge der Reformation die geistlichen Stiftungen den Nachkommen ausgehän Dennoch scheint Göuffi ein Bonvivant in bester Renaissancemanier notorisch über seine Verhältnisse gelebt und immer wieder vom Ver mögen seiner fünf Gattinnen gezehrt zu haben.

Seine exzessive Lebensweise zwang ihn schliesslich auch, den Freihof wieder zu verkaufen. Vorher aber hatte er wohl mit der Bewilligung oder sogar auf Anweisung der Stadt die Johanniterkirche abtragen lassen. Möglicherweise wurden die Steine der Kirche sogar für den Bau des Rathauses verwendet kamen beim Umbau des Rathauses Fragmente eines Grabsteins zum Vorschein, die als Fenstergewände dienten.

Die vorhandenen Spuren lassen erkennen, dass es sich dabei um den Stein eines Priestergrabes, vielleicht eines Johanniters, handelt. Jahrhunderts und kamen menschliche Skelettreste zum Vorschein. Er datiert aus der Wende vom Jahrhundert, also aus der Zeit der Johanniter.

Tonsur und Wappen deuten darauf hin, wie die Rekonstruktionszeichnung zeigt. Andere Teile des Grabsteins befinden sich noch immer am Ort eingebaut. Fragmente: Kulturhistorische Sammlung der Stadt Biel. In-situ-Foto Hochbauamt Biel.

Die Stadt kaufte ihn um Pfund zurück, übernahm damit vielleicht auch Schulden in dieser Höhe. Im Kaufbrief vom Juli ist allerdings von einer Freistatt oder von irgendwelchen diesbezüglichen Funktionen keine Rede mehr. Das mag der Grund sein, weshalb Biel dem Kloster, wie der ganze Besitz noch immer hiess, die Funktion der Freistatt absprach. Stattdessen diente es fortan einem anderen sozialen Zweck: Es wurde in eine Pfründenanstalt, ein Armenhaus, umgewandelt und unterstand fortan dem Armenvogt, dem St.

Johanns- und Mushafenvogt, wie er im Jahrhundert genannt wurde. Dieser wurde anlässlich der jährlichen Ämterbesetzungen aus dem Rat gewählt. Auf der Stadtansicht von Johann Verresius aus dem Jahr ist der ummauerte Bezirk der ehemaligen Kommende in der unteren rechten Ecke der Stadt deutlich zu erkennen. Das vom Turm teilweise verdeckte Konventsgebäude scheint mit einem etwas niedrigeren Anbau versehen. Burgerbibliothek Bern, Mss. Hingegen gibt beispielsweise das Oeconomey regelement von genauen Einblick in die wirtschaftlichen Verhältnisse.

Jahrhundert befand sich das städtische Spital eine Stiftung von bei der Mühlebrücke verkaufte die Stadt das baufällig gewordenen Haus dem aus Marburg stammenden Buchdrucker und Verleger Johann Christoph Heilmann. Dieser liess es abbrechen und an seiner Stelle ein neues Haus errichten Kanalgasse 1; der heutige Bau datiert von Das Spital wurde ins ehemalige Kloster verlegt.

Es gibt keinerlei Hinweise auf einen Neubau, sodass wir davon ausgehen können, dass die alten Konventsgebäude bei dieser Gelegenheit lediglich umgebaut wurden. Finanziert wurde der Umbau durch eine Lotterie. Sie ist sehr hässlich, ihr Rathaus gehört zu den erbärmlichsten; das ansehnlichste Gebäude ist das Spital, aber es ist noch nicht fertig erstellt.

Die Feuerordnung von schrieb nämlich vor, dass im Falle einer Feuersbrunst in der Stadt oder ausserhalb der Spitalknecht und der Bettelvogt im Kloster Posten zu beziehen hätten und im Hause befindliche Fremde und Bettler Tag und Nacht eingeschlossen halten sollten, bis das Feuer gelöscht wäre.

Wer im Spital sein Leben beendete, gehörte der untersten Stufe der sozialen Rangordnung an. Bekam nämlich der Totengräber für die Bestattung einer bemittelten erwachsen Person einen Taler und für das Grab junger Leute und Kinder einen halben Taler, so erhielt er für das Begräbnis unbemittelter Personen und solcher, die im Kloster gestorben waren, lediglich 15 Batzen.

Jahrhundert um die Stadt wirtschaftlich nicht besonders gut stand. Dieser bat am Stand hier einst die Kirche der Johanniter?

Original des Stadtplans im Stadtarchiv Biel Nach einer Aquatinta von Henri Courvoisier-Voisin. Mindestens einmal aber war das Kloster überfüllt mit Kranken. Im Spital und im Rathaus wurden Lazarette eingerichtet. Immerhin erkannten die Politiker des neuen Kantonsteils, dass die Vereinigung mit dem Kanton Bern auch Chancen eröffnete.

Zum Beispiel konnte aus dem Artikel 12 der Vereinigungsurkunde abgeleitet werden, dass der neue Kantonsteil eine Schule für reformierte Geistliche brauchte. September konnte das erste Bieler Gymnasium in den Räumen der Burgerschule 21 an der Untergasse 8 eröffnet werden. März beschloss der Rat, das Gymnasium ins Spital im ehemaligen Kloster zu verlegen, da dieses über genügend Innenräume, Krautgärten für die Kostanstalt und Platz für turnerische Übungen verfüge.

Die Umnutzung des Spitalgebäudes zum Gymnasium machte nur wenige bauliche Veränderungen erforderlich. Da sich die Stadt Biel aber lediglich verpflichtete, das Dach und die Aussenmauern weiter zu unterhalten, verursachten die Verbesserungsarbeiten der Schulverwaltung dennoch unvorhergesehene, grössere Kosten.

Erst ab erhielt das Gymnasium von der Stadt einen jährlichen Zuschuss von Franken für Innenreparaturen. Der Umzug des Gymnasiums ins ehemalige Spital fand im Herbst statt. Über dem mittleren Eingang prangte in goldenen Lettern ein abgewandelter Spruch des römischen In ihnen herrschte eine fast militärische Disziplin. Das Tragen der Uniform war selbstverständliche Pflicht, ebenso die Kadettenübungen. Das Schulareal durfte niemals ohne Erlaubnis des mit der Aufsicht beauftragten Lehrers verlassen werden.

Obwohl das Schulgelände bis ins Jahr von einer Mauer umgeben war, wurde diese Regel oft missachtet. Aber auch festliche Anlässe und Ausflüge spielten eine wichtige Rolle. In dem von Marie-Louise Bloesch betreuten Pensionat, das im ersten Stock untergebracht war, herrschte unter der Aufsicht eines dort wohnenden Lehrers ebenfalls ein strenges Reglement.

Dennoch empfanden die Internatsschüler viele von ihnen aus dem französischsprachigen, reformierten Südjura das Pensionat als wohltuendes Gegengewicht zum Drill des Schulalltags.

Viele schätzten den mütterlichen Sinn der Leiterin und führten den Erfolg des Bieler Gymnasiums auch auf ihr Wirken zurück. Genaue Schülerzahlen sind nicht bekannt verzeichnete Rektor Appenzeller 77 Schüler.

Im Pensionat wohnten in den besten Zeiten über 30 Internatsschüler, später sank die Zahl auf rund Für den Eintritt ins Gymnasium mussten die Knaben das neunte Altersjahr vollendet haben. Sie mussten in ihrer Muttersprache deutsch oder französisch lesen und schreiben können und die Grundoperationen beherrschen. Wer nur die Muttersprache sprach, musste Privatunterricht nehmen, bis die andere Sprache so weit erlernt war, dass er dem Unterricht folgen konnte.

Die vollständige Ausbildung war auf sechs Jahre angelegt. In der Schweiz gab es zu dieser Zeit noch kaum Schulen mit Turnunterricht. Ihr verdankte das Bieler Gymnasium seinen guten Ruf. Kunstsammlung der Stadt Biel, G. Für den geplanten Turnunterricht musste eigens ein Lehrer ausgebildet werden. Die Schweiz, wo sich die liberale Bewegung in mehreren Kantonen durchgesetzt hatte, wurde zum Zufluchtsort für politische Flüchtlinge.

Biel war ab sogar ein Zentrum der europäischen Emigration. Als Österreich im Sommer durch seinen Geheimdienst Druck auf die Eidgenossenschaft ausübte, löste auch die Berner Regierung eine eigentliche Flüchtlingshatz aus. Die Berner Regierung, eben damit beschäftigt, unter der Leitung des Bielers Charles Neuhaus als Präsident der Erziehungsdirektion, den Zutritt zur neu gegründeten Hochschule zu regeln, nutzte die Gelegenheit, das Bieler Gymnasium am Zuständig war ein von beiden Trägern gestellter, paritätischer Administrationsrat.

November wurde es mit 70 Schülern und sieben Lehrern offiziell eröffnet. Für burgerliche Schüler war es kostenlos, alle anderen bezahlten ein Schulgeld, das von 15 Franken in der ersten bis zu 30 Franken in der 4. Klasse reichte. Obwohl das Kollegium im Hinblick auf die neue Funktion der Schule personell stark erneuert worden war, erlebte es in den ersten Jahren häufige Wechsel.

Schon war die burgerliche Knaben Als die Räumlichkeiten der burgerlichen Mädchenschule an der Untergasse definitiv zu klein geworden waren, beschloss der Burgerrat, auch die Mädchenschule im Gymnasialgebäude unterzubringen.

Dagegen intervenierte aber das Erziehungsdepartement. Es hielt den Gedanken, Knaben und Mädchen im gleichen Gebäude zu unterrichten, für bedenklich und verlangte die räumliche Trennung von Knabenschule und Mädchenschule. Aufgrund dieser Vorgabe entwarf Architekt Jankowsky 25 Umbaupläne, welche im Sommer realisiert wurden.

Das Gebäude wurde in drei Teile unterteilt.